"Niedersprockhövel zu Fuß"

Anzeige
Sprockhövel: Zwiebelturmkirche | „Niedersprockhövel zu Fuß“ heißt die Broschüre mit Wanderkarte, die jetzt im Stadtarchiv vorgestellt wurde. Initiator des Projekts „Niedersprockhövel zu Fuß“ war Helmut Hüppop, der sowohl in der TSG Sprockhövel („Sport mit Älteren - Wandern mit und ohne Rollator im Gruppenerlebnis“) als auch in der Lokalen Agenda ("Kulturhistorische Wanderwege") aktiv ist. Mit Hilfe der Sparkassenstiftung Sprockhövel konnten die TSG und die Lokale Agenda in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv nun eine Wanderkarte und eine ausführliche Broschüre mit zahlreichen historischen und aktuellen Abbildungen über eine Strecke von 5,7 km durch den Ortskern von Niedersprockhövel fertigstellen. Die Route kann auch in zwei separate Abschnitte aufgeteilt werden.
Die Broschüre „Niedersprockhövel zu Fuß“ ist 98 Seiten stark und stellt insgesamt 57 Objekte zwischen Gedulderweg und Glückaufhalle vor, die in eine kleine Ortsgeschichte der Gemeinde eingebettet sind. Gewidmet ist sie dem Heimatforscher Fritz Stracke (1919-2006), dessen umfangreicher Nachlass einen wichtigen Beitrag zu den Texten leisten konnte.
Die Schrift ist im Universitätsverlag Brockmeyer erschienen (ISBN 978-3-8196-1036-3).
Sie ist zum Preis von fünf Euro in den Bürgerbüros, im Buchladen Hauptstraße 36, im Stadtarchiv an der Mathilde-Anneke-Schule und in den beiden „GuFiTs“ (Im Baumhof und Hauptstraße) erhältlich.
Unser Foto zeigt (v.l.) Verleger Dr. Norbert Brockmeyer, Michael Ebel (Lokale Agenda 21), Astrid Timmermann (Sparkassenstiftung Sprockhövel), Daniel Rasche (Sparkasse Sprockhövel), Helmut Hüppop (TSG Sprockhövel und Lokale Agenda) und Elke Althäuser (TSG Sprockhövel). Foto: Stadt Sprockhövel
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.