Helmut sucht den Sinn des Lebens

Anzeige
Drei Jahre lang begleitete der Unnaer Fotograf Olaf Nowodworski (l.) Helmut Scherer in Unna.

Unna. Sorgfältig, ja akribisch genau, ist ein Mann damit beschäftigt, den Gehweg vom Müll zu säubern. Ein junger Mann kommt vorbei, zerreißt einen Zettel und lässt die Schnipsel achtlos auf den Boden fallen. Sprachlos und kopfschüttelnd sortiert der Mann mit der Greifzange die Einzelteile und legt sie zusammen: „Der Sinn des Lebens ist ...“ steht dort geschrieben. Der Teil des Zettels mit dem letzten Wort fehlt.

So beginnt der Film „Helmut sucht den Sinn des Lebens“, den der Unnaer Foto- und Aktionskünstler Olaf Nowodworski (56) über den Karnevalaktivisten Helmut Scherer gedreht hat. Drei Jahre begleitete Nowodworski das Unnaer Unikat und setzte mit ungewöhnlichen Stilmitteln die Betrachtungen über den Sinn des Lebens in Szene. Aus dem Rohmaterial von über vier Stunden ist ein 55 Minuten-Streifen entstanden, der bei freiem Eintritt (Spendenkasse) am kommenden Sonntag (29. September) um 18 Uhr im Kühlschiff der Lindenbrauerei gezeigt wird (Einlass 17 Uhr).

Die Aufnahmen machte Nowodworski aus Sicht des Fotografen. „Der Film ist umgesetzte Fotografie, eben aus Sicht des Fotografen“, erklärt er. Die Szenen spielen an ungewöhnlichen Orten in Unna: Auf dem Friedhof, auf dem Parkhausdeck und mit Bürgermeister Werner Kolter beim Karnevalsumzug im Rathaus. Die Musik spielte Nowodworski selbst ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.