Königsborner Türen öffneten sich im Advent

Anzeige
Am 6. kam auch der Nikolaus, ohne Rute!
Ein Türchen zu öffnen ist eine gute Tradition im Advent, sei es an einem Kalender oder in Form eines Strumpfes oder Säckchen, in dem sich etwas überraschendes befindet. In Königsborn werden im Advent seit neun Jahren aber auch echte Türchen geöffnet. So auch in diesem Jahr. An 17 Abenden machten Familien, Betreibe oder Einrichtungen im Stadtteil eine Türe für ihre Gäste auf.

Verschiedene Türen

Kindergarten und Gemeindegruppen beteiligten sich ebenso an der Aktion wie viele Familien. Auch die katholische Gemeinde lud zweimal in ihre Räume ein. In einigen Einrichtungen, wie dem Kontrapunkt, ein Wohnprojekt für psychisch Kranke, gehört das Adventstürchen zum vorweihnachtlichen Programm fest dazu.

Mit dem Türchen am 20.12. endet die diesjährige adventliche Besuchsreihe. Zwischen 5 und 40 Gäste kamen und ließen es sich gut gehen, hörten Geschichten, sangen oder bekamen eine musikalische Darbietung. Meist dabei: Punsch oder Glühwein. Dass die Tradition in Könisgborn auch im nächsten Jahr fortgeführt wird, ist eigentlich schon jetzt klar!

Eine Bilderstrecke ist hierzu sehen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.