Messing-Gedenktafeln erinnern an jüdische Mitbürger in Unna

Anzeige
Stolpersteine in der Unnaer Innenstadt erinnern an die Wohnorte jüdischer Mitbürger. (Foto: Stengl)
Unna: Alter Markt | In den vergangenen Jahren sind in Unna zahlreiche „Stolpersteine“, kleine Gedenktafeln aus Messing ins Straßenpflaster, eingelassen worden. Mit ihnen wird an jüdische Mitbürger erinnert, die dort an ihren letzten selbst gewählten Wohnstätten lebten, bevor sie Opfer von Vertreibung und Vernichtung des NS-Regimes wurden.

Hinter jedem der „Stolpersteine“ verbirgt sich ein Schicksal, zu dem ein Arbeitskreis der VHS im Stadtarchiv viele Informationen zusammengetragen hat.
Auf einem eineinhalbstündigen Spaziergang zu diesen „Stolpersteinen“ wird ein Mitglied dieses Arbeitskreises, Pastor i.R. Jürgen Düsberg, aus dem Leben einiger jener jüdischen Frauen, Männer und Kinder berichten, deren Entrechtung und Verfolgung sich vor den Augen vieler Unnaer vollzog.

Die Teilnahme an diesem Spaziergang, der am Montag, 7. September um 17.30 Uhr am Eselsbrunnen auf dem Alten Markt beginnt, ist gebührenfrei. Interessenten werden gebeten, sich zu dieser Veranstaltung mit der Nummer 1.042 bei der VHS anzumelden (Tel. 02303/103-713 oder 103-714).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.