Unnaer Gymnasium ist „MINT-freundliche“ Schule

Anzeige
In der „Mint-freundlichen“ Schule werden die Schüler zu kleinen Forschern mit eigenen Forschungsprojekten, die im Laufe des Schuljahres größer werden. (Foto: GSG)
 
Vor zwei Jahren wurden am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna die Projektkurse „Molekularbiologie“ und die molekulargenetischen Praktika in der Jahrgangsstufe 11 erfolgreich eingeführt. (Foto: GSG)
Unna: Geschwister-Scholl-Gymnasium |

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna (GSG) wird im Februar 2016 auf der Bildungsmesse Didacta in Köln als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet.

MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) und Technik. Schulen erhalten die Auszeichnung für eine intensive Förderung in allen MINT-Fächern, ein umfangreiches Angebot an besonderen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten in diesem Bereich und eine schlüssige Einbindung der MINT-Aktivitäten in das gesamte Schulprogramm.
Das GSG ist die erste weiterführende Schule in Unna, die alle Kriterien für die Auszeichnung erfüllt und damit eine gute Wahl für alle Schüler, die einen Schwerpunkt im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik setzen wollen. „Diese Auszeichnung ist keine Ehrung guter Absichten, sondern eine große Anerkennung und Wertschätzung der in den letzten Jahren durch engagierte Kollegen weiterentwickelten und erfolgreichen Aktivitäten und Angebote der Schule im MINT-Bereich“, freut sich GSG-Schulleiterin Sandra Pohl.

Das GSG bietet bereits seit fünf Jahren ab der Klasse 5 auch Klassen mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Akzentuierung an. Ab dem kommenden Schuljahr werden diese Klassen mit dem ganzjährig zweistündigen Computerunterricht in der Klasse 5, dem neuen Fach „Freestyle-Mathe“ in der Klasse 6 und dem am GSG selbst entwickelten Fach „Naturforscherkurs“ in Klasse 7 als „MINT-Profilklassen“ angeboten. In dem Fach Freestyle-Mathe lernen die Schüler, wie man mathematische Rätsel und Aufgaben effektiv lösen kann.

Dabei trainieren die Schüler logisches Denken, ihr Gedächtnis, das räumliche Seh- und Denkvermögen und ihre Konzentrationsfähigkeit. Den Naturforscherkurs gibt es bereits seit mehreren Jahren am GSG. Hier lernen Schüler kindgemäß, wie Naturwissenschaftler forschen, wie sie also von einer Beobachtung und Fragestellung über die Hypothesenbildung und eine Untersuchung mit verschiedenen Untersuchungsmethoden neue Erkenntnisse gewinnen. Schon nach kurzer Zeit werden die Schüler selbst zu kleinen Forschern mit eigenen kleinen Forschungsprojekten, die im Laufe des Schuljahres immer größer werden. Auch die sachgerechte Präsentation der Untersuchungsergebnisse gehört zum Programm.
Ziel ist es in diesen Profilklassen, die Schüler für „MINT“ zu begeistern. Für die Kinder aller Klassen der Sekundarstufe I ist außerhalb des Unterrichts die Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften und Projekttagen mit MINT-Bezug möglich, z. B. der Fischertechnik-AG, der Schach-AG, der Schulsanitäter-Ausbildung oder den alle zwei Jahre stattfindenden „GSG-Mathe-Technik-Tagen“. In den Klassenstufen 8 und 9 ist im Rahmen einer Wahlpflicht für die Schüler aller Klassen die Anwahl eines Wahlpflichtfachs mit MINT-Bezug möglich. Dabei kann zwischen den Fächern „Technik/Informatik“ und „Biochemie“ gewählt werden – ein im Vergleich breites Angebot. Besonders leistungsstarke Schüler im Wahlfach Biochemie erhalten zusätzlich die Möglichkeit, am naturwissenschaftlichen Schüleraustausch mit dem Lessing-Gymnasium aus Döbeln teilzunehmen, der im kommenden Jahr zum 11. Mal stattfindet.

GSG bietet auch zwei bilinguale Profilklassen

Die Auszeichnung MINT-freundliche Schule hat das GSG auch bekommen, weil es in der Sekundarstufe II durchgehend bis zum Abi­turjahrgang Unterricht in Mathematik, Informatik, Chemie, Biologie und Physik als Grundkurs anbietet, viele Fächer auch als Leistungskurs. Eine Besonderheit des GSG sind die vor zwei Jahren erfolgreich eingeführten Projektkurse „Molekularbiologie“ und die molekulargenetischen Praktika in der Jahrgangsstufe 11.

Unter dem Motto „Drei Profilklassen für eine Vielfalt an Begabungen und Interessen“ bietet das GSG neben den MINT-Profilklassen ab Klasse 5 auch bilinguale Profilklassen in einem anerkannten Zweisprachenzug Deutsch-Englisch an sowie die neuen Profilklassen „BMG“ mit dem Schwerpunkt „Bewegung, Medien und Gesellschaft“. Die Schüler der bilingualen Klassen haben im Vergleich in den Klassen 5 bis 7 verstärkt Unterricht im Fach Englisch, ab der Klassenstufe 7 auch englischsprachigen Sachfachunterricht.
Der Stundenplan der BMG-Profilklassen beinhaltet ab der Klasse 5 ein Plus an Sportstunden für einen guten Übergang von der Grundschule zum Gymnasium. Mehr Bewegung soll für ein gutes Körpergefühl und für Entspannung vom „Sitzunterricht“ sorgen. Dazu kommt eine kindgerechte Medienerziehung in den Klassenstufen 5 bis 7. Dabei geht es z. B. um den kompetenten und sicheren Umgang mit Computern, dem Internet und auch nichtdigitalen Medien. Auch das Thema Europa spielt in diesen Klassen eine besondere Rolle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.