Zum 30. Geburtstag von „Un(n)a Festa Italiana“ leuchteten 500.000 Lämpchen

Anzeige
Aus der Unnaer Partnerstadt Pisa kommen die Fahnenschwinger und sorgen für besondere Akzente. (Foto: Stengl)
Unna: Unna |

500.000 Lichter leuchteten zum Geburtstag: Seit 30 Jahren holt „Un(n)a Festa Italiana“ ein Stück südländische Urlaubsstimmung nach Unna. Das wurde fünf Tage lang gefeiert.

Das Team um Lichtbauer Domenico Paulicelli arbeitete sozusagen als Gratis-Zugabe eine große „30“ in den riesigen Lichterprospekt auf dem Alten Markt ein. Mit zahlreichen Bögen und Rosetten sowie den Bühnenpavillons hatten die Lichtbauer aus Bari die historische Innenstadt ausgestattet, die sich mit Einschalten der Lämpchen in der Dämmeruing in ein in ein Lichtermeer verwandelte.

Was Anfang der 80er-Jahre mit einem deutsch-italienischen Abend begann, entwickelte sich im Laufe der 30 Jahre zum wohl größten italienischen Fest nördlich der Alpen. Einer der Initiatoren war der stadtbekannte Gastronom Domenico Peloso, der "sein Italien" nach Unna holen wollte. Mit seinen Kontakten zu der inzwischen international arbeitenden Lichtbauerfamilie Paulicelli aus Bari kam auch die original italienische Beleuchtung, die Unna zur "Festa Italiana" immer wieder in ein atemberaubendes Lichtermeer verwandelt.

Der Ursprung dieser außergewöhnlichen Lichtelemente geht zurück auf höchst religiöse Anlässe. Da versteht es sich fast von selbst, dass auch der italienisch-deutsche Gottesdienst unter freiem Himmel am Sonntag fester Bestandteil des Festa-Programms ist.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.