Auszeichnung für "Gutes Wohnen für Familien"

Anzeige
Für ihr Mehrgenerationen-Wohnprojekt erhielten auch "Die Salier", hier links mit Walter Bonsack und Sigrid Oberländer, eine Auszeichnung vom Fachbeirat Handlungsfeld Wohnen und Leben im Bündnis für Familie im Kreis Unna.
Unna: Unna | Mehr-Generationen-Wohnprojekte gibt es mittlerweile einige auch im Kreis Unna. Doch was genau gutes Wohnen für Familien in der Praxis bedeutet, dazu sammelte jetzt das Bündnis für Familie im Kreis Unna besonders vorbildliche Beispiele. Unter den ausgezeichneten Gemeinschaften ist auch das Mehrgenerationen-Wohnprojekt "Die Salier" in der Effertzstraße in Königsborn.

Drei Projekte aus Lünen, je eines aus Schwerte und Unna sowie ein Architektenprojekt für verschiedene Städte fanden das Interesse der Jury. Für die Gruppe „Die Salier“ nahmen Walter Bonsack und Sigrid Oberländer die Auszeichnung entgegen und berichteten bei der Präsentation der Praxis-Beispiele, wie das Projekt seinen Lauf nahm. Vor zehn Jahren trafen sich Interessierte im ZIB in Unna. Damals erwarb die UKBS ein altes Gebäude der Stadt Unna, das als Übergangswohnheim gedient hatte und einer Kernsanierung unterzogen wurde. Der Erstbezug durch das Wohnprojekt "Die Salier" erfolgte 2010 und zwei Jahre später kam ein Anbau hinzu.
Die Mietpreise der 21 Wohneinheiten liegen bei etwa 5,50 Euro je quadratmeter. Sie haben eine Größe von 50 bis 122 Quadratmetern und verfügen jeweils mindestens über einen Balkon. Platz für gemeinsame Aktivitäten bieten eine Gartengemeinschaftsfläche und ein Gemeinschaftsraum. Was der Jury besonders auffiel ist die Altersstruktur der Bewohner. Neben zehn Alleinwohnenden sind es sieben Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften und vier Familien mit Kindern ab drei Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.