Weihnachts-Oratorium in St. Michael, Velbert-Langenberg

Anzeige
Velbert-Langenberg: St. Michael | Am 15. Dezember 2012 erklingt um 19:30 Uhr in St. Michael das Weihnachts-Oratorium „ Die Geburt Christi " von Heinrich von Herzogenberg. Der Komponist schrieb sein Weihnachts-Oratorium im Sommer 1894 innerhalb von nur drei Wochen. Textautor des Werkes war sein Freund, der Theologe Friedrich Spitta. Die Kunstfertigkeit des Komponisten zeigt sich in einer leicht verständlichen, den volkstümlichen Elementen der Weihnachtsbotschaft angemessenen musikalischen Sprache.
Das Oratorium besteht aus drei Teilen, die in sich abgeschlossen sind. Der erste Teil „ Die Verheißung " beschäftigt sich mit dem Advent. Das Weihnachtsgeschehen wird durch zwei Propheten (Moses und Jesaja) angekündigt. Der zweite Teil „ Die Erfüllung " beginnt mit der Botschaft Gabriels an Maria: „ Siehe, du wirst einen Sohn gebären, dess ´Nam` sollst du Jesus heissen". Es folgt die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium. Der dritte Teil „ Die Anbetung ", eingeleitet durch eine Hirtenmusik, erzählt weiterhin die Weihnachtsgeschichte und beschließt das Werk mit der Anbetung der Hirten.
Die Verarbeitung von bekannten Weihnachtsliedern, der meist dreiteilige Aufbau der Chöre, die klare, durchsichtige Linienführung der Stimmen in immer kunstvoll polyphonem Geflecht, die stimmungsmalende, niemals aber aufdringliche Instrumentation haben sicher entscheidenden Anteil an der Beliebtheit des Werkes.
Die Ausführenden: Jana Thomas, Sopran; Katharina Beckmann, Alt; Arno Bovensmann, Tenor; Tim Stekkelies, Bass: der Projektchor St. Gertrud - St. Ignatius, Essen; die Camerata Assindia. Die Leitung liegt in den Händen des Velberters Björn Christoff Spörkel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.