Altes und liebgewordenes Schätzchen

Anzeige
Wieder einmal Diskussionen um die Stadthalle in Velbert-Neviges.

Die Stadt Velbert will sie abreißen, weil jahrelange Verwahrlosungen die Reparaturkosten immer höher treiben.
Das Amt für Denkmalpflege will das 1928 erbaute Haus für die Bürger erhalten, weil es sich durch die klaren Formen der Bauhausepoche auszeichnet.

Hier noch einmal ein paar Detailbilder.
Erst kürzlich fiel mir auf, dass über jeder Tür eine kleine Laterne hängt! Auch Sprossenfenster und -Türen findet man heute kaum noch.
Leider haben sich auch schon wieder "Graffitikünstler" ans Werk gemacht und den Aufgang zur linken Seitentür besprüht.
Es würde mir schon sehr leid tun, wenn statt eines Baudenkmals, das zu Neviges gehört und das trotz der Schäden einen morbiden Charme ausstrahlt, an dieser Stelle nur noch ein Parkplatz wäre.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11
Thomas Teschler aus Velbert-Neviges | 24.08.2015 | 21:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.