Cooles Chor-Erlebnis mit „Sing mit King“

Anzeige
Chorleiter Manfred Hagling (Mitte) stellte zusammen mit Werner Blechinger (von links) und Sylvia Kleimann, beide aus der Leitung der Martin-Luther-King-Schule, sowie Rüdiger Henseling und Doris Grünendahl vom Verein für Velberter Kinder das Projekt „Sing mit King“ vor. (Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Musikalisches Erlebniszentrum | „Singen ist das Fundament der Musik“, so zitiert Manfred Hagling den Barock-Komponisten Georg Philipp Telemann.

Ganz in diesem Sinne wurde der Leiter des Rhythmus-Chores aktiv, als das Bundesbildungsministerium das „SINGEN.Bündnis“ ins Leben rief.
„Das war eine Menge Bürokratie“, so der ehemalige Beamte der Stadtverwaltung, nachdem er den 20-seitigen Antrag ausgefüllt hatte. „Das Ministerium war zufrieden, die Förderung ist bewilligt, die Schüler brauchen nichts zu zahlen. Wir sind der zehnte Chor in Deutschland, der bei dieser außerschulischen Maßnahme unterstützt wird.“
Bereits vor längerer Zeit kam Sylvia Kleimann, Leiterin der Martin-Luther-King-Schule, auf Manfred Hagling zu, mit der Bitte, mal was in Velbert-Mitte zu machen. Ganz im Sinne des Ministeriums sollen es bildungsbenachteiligte Schüler sein, die an die Musik herangeführt werden.
„Da mussten wir noch ein Motto finden, das die Kinder lockt“, berichtet Manfred Hagling und lobt die Schulleiterin: „Die hatte einen supertollen Vorschlag: ,Sing mit King‘“. Als dritten Partner für das Bündnis konnte der umtriebige Chorleiter den Verein für Velberter Kinder gewinnen. „Diese Aktion finden wir sehr gut und werden sie positiv begleiten“, kündigt die stellvertretende Vorsitzende Doris Grünendahl an und verweist darauf, dass die Pflege von Kinderkultur und Brauchtum ein besonderes Anliegen des Vereins ist.
„Wichtig ist uns die Bildungskomponente und die Steigerung von Selbstwertgefühl und sozialer Kompetenz“, ergänzt Rüdiger Henseling, der hofft, den Grundstein einer weiterführenden kulturellen Erfahrung legen zu können.
Die Martin-Luther-King-Schule, die durch eine neue Lehrkraft neuen Schwung im Musikunterricht erhalten hat, freut sich, 20 bis 30 Schülern ein besonderes musikalisches Erlebnis bieten zu können: Die Kinder werden bis zum 13. Juli im Rahmen der Ganztagesbetreuung an insgesamt 30 Stunden im Musikalischen Erlebniszentrum an der Tönisheider Straße durch Manfred Hagling in die Welt des Singens eingeführt.
„Wir werden viel mit Bewegung und Instrumenten machen, Stimmbildung, Mimik und Gestik gehören dazu. Anhand von Pop-Songs, Gospel und Beat-Titel, unter anderem von Elvis Presley und Abba, werden die Kinder erfahren, wie cool Chorgesang sein kann.“ Krönender Abschluss des Projektes wird ein Konzert in der Aula der Martin-Luther-King-Schule sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.