Velberter Schlüsselgerichte gibt es seit 30 Jahren

Anzeige

Die Velberter Schlüsselgerichte feiern 2016 runden Geburtstag. Dann gibt es sie 30 Jahre. Und sie werden immer beliebter.

Das zeigen die stetig steigenden Verkaufszahlen. Wurden 1985 nur rund 700 Gutscheine verkauft, so werden es bis Ende diesen Jahres knapp 8.000 sein.
„Ebenfalls beliebt sind die Schlüsselmenüs, hier werden ca. 1400 Gutscheine pro Jahr verkauft“, erläuterte Nils Juchner, ehemaliger Chef der Velbert Marketing Gesellschaft, auf einem seiner letzten Termine. Das Schlüsselchen, das Kindergericht, spielt mit weniger als 100 verkauften Gutscheinen pro Jahr eine untergeordnete Rolle.
Anlässlich des 30. Geburtstages haben sich die 27 Gastronomen aus allen Velberter Stadtteilen entschlossen, ihren Kunden im Januar ein kleines Dankeschön zu servieren. „Das kann ein ,Gruß aus der Küche‘, ein Cappuccino oder ein Sorbet sein“, verdeutlichte Juchner.
Er betonte, dass die Preise für alle drei Gutscheine konstant gehalten werden konnten - „trotz Preissteigerungen bei Lebensmitteln“, wie Juchner sagte.
Auch im kommenden Jahr sei auf den Gutscheinen die gesamte Bandbreite der Velberter Gastronomie abgebildet. Von internationaler über gut bürgerlicher, gehobener bis zur Sterneküche sei für jeden Geschmack das Passende dabei. Bei der Auswahl der Gerichte sind die Gastronomen frei, „nur einige wenige Kriterien müssen eingehalten werden“, sagte Schlüsselgericht-Mitbegründer Walter Stemberg, etwa sollten sie keine saisonalen Zutaten beinhalten. Und so reicht die Palette von „Pasta mit Lachs und Riesengambas“ über „Putensteak Bombay“ bis hin zu Krüstchen oder Schnitzel.
Wichtig ist den Gastronomen, dass die Gäste auch jedes andere Gericht auswählen können - der Wert des Gutscheins wird angerechnet. Während einige Teilnehmer ihre Schlüsselgerichte und -menüs jährlich ändern, setzen andere auf Kontinuität. Lepota Antic etwa hat seit 23 Jahren in seinem El Dorado Weidenhof das gleiche Schlüsselgericht: Der Grillteller hat längst Kultstatus. „Ich würde mich nicht trauen, den von der Karte zu nehmen“, sagte Antic und lachte.
2016 sind aber auch wieder neue Gastronomen mit am Start: Das Jedermann, Ploew‘s Gasthaus und die Alte Herrlichkeit bei den Schlüsselgerichten, außerdem das Hotel Restaurant Bergische Schweiz bei den Menüs. „Ich erhoffe mir durch die Teilnahme einen höheren Bekanntheitsgrad“, begründete Lothar Ploew sein Engagement. Dafür fallen das Berger Stübchen, Restaurante Ronika‘s und La Granada weg. Der Hirsch bietet künftig keine Schlüsselchen mehr an.
Erhältlich sind die Gutscheine ab Mitte November unter anderem in der VMG
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.