Erfolgreicher Verbandspokal für die VSG

Anzeige
Sieben Turnerinnen und fünf Turner gingen für die Velberter SG am 17.3. beim Verbandspokal des Turnverbandes Mettmann im Sportzentrum an den Start. Ausrichter dieses faktischen Heimwettkampfes war allerdings der TVD Velbert. Bei dem Wettkampf galt es für die Mädchen einen klassischen Vierkampf aus Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden zu bestreiten. Die Jungen turnten einen reduzierten Mehrkampf aus Boden, Sprung, Barren und Reck. Nur Trainer Michael Alfermann absolvierte einen vollständigen Sechskampf mit zusätzlich Pauschenpferd und Ringen.

Beginnen mußten am Sonntag um halb neun im ersten Durchgang alle Jungen und die jüngste Turnerin Marie-Belle Frommhold in der Altersklasse 8/9. Da Marie-Belle erst am Montag zuvor nach Krankheit wieder zum Training dazugestoßen war, fehlte hier die Sicherheit. Dennoch zeigte sie einen schönen Wettkampf. Besonders am Boden konnte sie überzeugen. Auch die Jungen der Alterklasse 11/12 konnten gute Übungen präsentieren. David Büchsenschütz könnte sich im Vergleich zu vergangenen Wettkämpfen verbessern. Raphael Hallberg konnte sogar mit den besten Ausführungsnoten aller Teilnehmer im Wettkampf glänzen. Raphael stellte dabei sogar mit 53,90 Punkten einen neuen persönlichen Bestwert auf und erreichte damit Platz drei. Den zweiten Platz belegte dank der höheren Schwierigkeit seiner Übungen mit 54,45 Punkten Florian Emde. Allerdings mußten sich alle Turner der VSG dem ehemaligen NRW-Vizemeister ihres Jahrgangs vom TVD Velbert, Eduart Krieger, geschlagen geben.Florians Bruder Jannik konnte allerdings den Wettkampf in der Altersklasse 13/14 gewinnen.

Im zweiten Durchgang gingen Trainer Michael Alfermann und Karlotta in der Altersklasse 10/11 an die Geräte. Für Karlotta war es der erste Wettkampf überhaupt. Gemessen daran lieferte sie eine sehr starke Leistung ab. Gleich auf Anhieb knackte sie die Marke von 50 Punkten. Hier besteht bestimmt noch Potential nach oben. Michael Alfermann als Trainer holte sich währenddessen nach ein paar Jahren der Nichtteilnahme den Sieg beim Verbandspokal wieder.

Zu guter Letzt präsentierten fünf Turnerinnen der VSG in der letzten Rotation ihre Übungen. Bei den Jüngeren der Altersklasse 12/13 starteten Luise Ahrens, Paulina Rumpf und Saskia Schepers. Alle zusammen schafften es trotz unterschriedlicher Stärken und Schwächen am Ende des Mehrkampfes nur je einem Zehntelpunkt auseinanderzuliegen. In der Alterklasse der Jahrgänge 1998 und 99 traten Merle Szabo und Jennifer Emde an. Während Merle mit 52,95 Punkten ihr bisher bestes Mehrkampf Ergebnis einfuhr und Platz acht erreichte knickte Jennifer beim Einturnen am zweiten Gerät Boden unglücklich um. Dennoch wollte sie ihren Wettkampf unbedingt fortsetzen und erreichte Platz 10. Somit konnten sich beide erstmals für die nächsthöhere Ebene qualifizieren und werden im Juni um den Einzug ins Landesfinale bei der Verbandsgruppenausscheidung in Marienheide turnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.