HSG Damen mit zweitem Sieg in Folge!

Anzeige
TV Witzhelden 1F - HSG Velbert/Heiligenhaus 1F 14:21 (8:11)

Die HSG-Damen gewinnen nach starker kämpferischer Leistung in Witzhelden mit 14:21 (8:11). In einer packenden Partie entführt das Spitzer-Team beide Punkte und setzt sich von den Abstiegsplätzen ab.

Viele schnelle Angriffe nach Ballverlusten der Gastgeberinnen brachten die HSG immer wieder in Führung. Ein Tempogegenstoß von Melli Roj (15. min.) brachte erstmalig einen 3-Tore Vorsprung, der bis zur Pause verteidigt wurde.
Nach dem Wechsel erhöhte Witzhelden weiter den Druck, doch Svenja Kowalzick und Michelle Mittelmann hielten ihr Team auf Kurs. Es schien noch einmal eng zu werden, als die Gastgeberinnen nach 42. Minuten mit einem der zahlreichen Siebenmeter zum 13:15 verkürzten. Doch die HSG Damen hielten dagegen und und zogen wieder auf 13:17 davon.
In der Schlußphase deckte Witzhelden offensiver, teilweise in Manndeckung und versuchte so das Ruder herumzureißen. Hier konnte vor allem Natascha Liedloff entscheidende Lücken reißen. Gleichzeitig kassierte die einige HSG Zeitstrafen gegen die starke Janis Dormagen und Michelle Mittelmann, so das die Gastgeberinnen mit zum Ende Spiels permanent in Überzahl waren. Aber der Kamfeswille war groß und die Abwehr steigerte sich mit einer starken Tatjana Schwarz noch mehr. Die HSG setzte ihre Treffer wie Nadelstiche und
gewinnt die Schlußphase mit 1:4 , wobei der Gegentreffer erneut durch Siebenmeter fiel.

"Das war eine super Leistung von allen Spielerinnen", freute sich Trainer Axel Spitzer. "Wir haben unsere Ausfälle durch Verletzungen und Krankheiten gut weggesteckt und einen richtigen Sahne-Tag erwischt. Auch die Zeitstrafen habenuns eher stärker gemacht, als zu uns zu schwächen."

Zum nächsten Spiel spielen die HSG-Damen am Samstag, den 09.11.13 im Derby gegen den HSV Wuppertal. Anpfiff ist um 16:15 Uhr im Sportzentrum Velbert.

Es spielten:
Schwarz; Schulz, Kowalzick 9, Liedloff 3, Mittelmann 5, Roj 4, Dormagen, Neumeier, Rösler,

Hier geht es zur Tabelle.

Auch die zweite Damenmannschaft mit Trainerin Anke Rösler konnte in der Bezirksliga bereits den zweiten Sieg verbuchen. Sie gewannen mit einer starken Susanne Schönenstein (9 Tore) beim HSV Wuppertal 3F mit 21:15.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.