PSV Herren bleiben ungeschlagen

Anzeige

Auch im vierten Spiel der Sommersaison siegten die Postler klar. Nach der Pause über die Feiertage ging es dieses Mal zur Zweitvertretung des RW Remscheid.

Gegen wieder einmal nicht Leistungsgerecht aufgestellte Gegner blieb Jens Herrmann und Stefan Ruppert an Position 1 und 2 nur die verlorenen Ballwechsel zu zählen. Punkte verlor keiner der beiden - 6:0/6:0 also – und so stand es schnell 2:0 aus Sicht des PSV.

Den dritten Punkte verpasste Oliver Müller an Position 4 fast zeitgleich mit dem Ende des zweiten Matches auf dem Centercourt. Nachdem er eine Aufholjagt von 1:4 zu 5:5 im ersten Satz nicht verwerten konnte spielte sein Gegner mit dem Satzgewinn im Rücken noch einmal besser auf und man trennte sich 5:7/0:6.
Der kurzfristig eingesprungene Sven Seppmann löste seien Aufgabe an Position 6 besser. Das 7:5 im ersten Satz ging an ihn und nach einem langen aber erfolglosen zweiten Satz (1:6) setzte er sich im Match-Tie-Break, nach 8:4 Führung, schlussendlich mit 11:9 durch.
Mit dem 3:1 hatte man schon das Minimalziel in den Einzel erreicht Dennis Wißgott und Marius Erley legten aber nochmal nach., Während Ersterer sich an Position 3 mit 6:1 und 6:3, inklusive Matchball bei 5:1, deutlich durchsetzte, wurde es bei letzterem mit 6:3 und 7:5 nochmal knapper.

Somit stand der PSV Velbert mal wieder vor den Doppeln als Sieger fest. Das Vater-Duo Wißgott/Herrmann nutze die Chance um den späten Nachmittag noch mit der Familie zu verbringen. Die Doppel Ruppert/Seppmann und Müller/Erley ließen es sich trotzdem nicht nehmen noch die restlichen beiden Punkte zu holen.
Mit 6:2/6:1 und 6:1/6:2 demonstrierte man noch einmal die Doppelstärke des PSV und beendete das Duell mit einem klaren 7:2.

Am nächsten Samstag wird somit beim PSV die Aufstiegsfrage direkt gegen den ebenfalls ungeschlagenen Wuppertaler TC geklärt.

Alle Ergebnisse
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.