Schwere Saison für den SC

Anzeige
Die erste Mannschaft des Sportclubs Velbert rund um Cheftrainer Ralf von Dorp (mittlere Reihe, vorne) startet in die Landesliga-Saison 2015/2016. (Foto: Bangert)
Durch die Umgestaltung der Landesliga stehen beim SC Velbert acht Fußball-Spiele mehr an.

"Wir wollten am Ende einen einstelligen Tabellenplatz erreichen“, gibt Dirk Graedtke, erster Vorsitzender des SC Velbert, vor. Nachdem zum Schluss der vergangenen Saison der Aufstieg schon zum Greifen nah war, spielt die erste Mannschaft des SC Velbert nun doch weiter in der Landesliga.
„Das ist gefühlt ein Aufstieg“, so der SC-Vorsitzende. „Denn die Landesliga wurde von zuvor drei auf nun nur noch zwei Gruppen reduziert.“ Mit dem Erfolg seines Teams ist der Vereinschef sehr zufrieden. „Unsere Zielsetzung war ein einstelliger Tabellenplatz, dann waren wir plötzlich Titelaspirant. Es war eine sehr erfolgreiche Saison, und zwar dank der hohen spielerischen Qualität.“
Nun liegt eine anspruchsvolle Zeit vor den „Clubberern“, denn sie müssen in der kommenden Saison 2015/2016 acht Spiele mehr bestreiten. Die Fußballer werden weiterhin durch Cheftrainer Ralf von Dorp und Co-Trainer Andreas Berkenkamp gecoacht: „Sie sind sehr erfolgreich“, lobt der Vereinsboss Graedtke.
Der Sportclub Velbert ist mit seiner Jugendarbeit vorbildlich im Fußballkreis Wuppertal-Niederberg aufgestellt, mehrere Mannschaften spielen in Leistungsklassen, die A-Jugend in der neu eingerichteten bergischen Leistungsklasse. Da liegt es auf der Hand, dass die erste Mannschaft durch Spieler aus der A-Jugend verstärkt wird, dazu kommen Kandidaten aus der zweiten Mannschaft, ein Neugang kommt von der SSVg 02 Velbert, dieser lernte aber auch ursprünglich beim SC das Fußballspielen.
Dirk Graedtke ist sehr zufrieden mit dem, was die Mannschaft in der Vergangenheit auf die Beine gestellt hat und geht optimistisch in die neue Saison. „Aber man weiß ja nie, was kommt“, fügt er einschränkend hinzu. Ernst wird es am 16. August, dann geht es zum ersten Auswärtsspiel nach Niederwenigern, eine Woche später ist Ronsdorf Gast auf dem Böttinger-Platz in Velbert.
Dort fand am Wochenende ein erstes Kräftemessen statt: Gegen die Mannen von Rot-Weiß Oberhausen, die zwei Klassen höher spielen, verlor der SC Velbert mit 0:4, zeigte aber dennoch eine respektable Leistung gegen die Fast-Profis. Nur einen Tag später trotzten die Velberter in einem weiteren Freundschaftsspiel den Sportfreunden CSV Bochum-Linden ein 1:1 ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.