SSVg: Von der Euphorie getragen

Anzeige
Hans-Günter Bruns ist von der Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft begeistert. (Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Christopeit-Sport-Arena | 43 Punkte auf dem Konto, Tabellenplatz zwölf für die SSVg Velbert: Was vor wenigen Wochen noch wie ein Traum erschien, ist dank der letzten Siege über den VfB Hüls (3:1) und den MSV Duisburg II (1:0) Realität geworden. Trainer Hans-Günter Bruns ist von der Einsatzbereitschaft seines Teams begeistert. „So viele Spiele in so kurzer Zeit, das habe ich noch nie erlebt“, sagt der Trainer, der sich fragt, wie lange die Kräfte noch halten.
Überzeugt hat ihn bei den letzten Partien vor allem die Defensiv-Leistung seiner Mannschaft, „die hat funktioniert“. Umso schwerer wird am heutigen Mittwoch der Ausfall von Abwehrspieler Niklas Schweer wiegen, der die fünfte Gelbe Karte gesehen hatte.
Die nächsten Partien gegen Borussia Mönchengladbach II heute (19 Uhr, Grenzlandstadion) und am Sonntag gegen den VfL Bochum II (15 Uhr, Christopeit-Sportarena) sieht Bruns wie „Wundertüten“. „Mal spielen da Profis aus der ersten Mannschaft mit, da kann alles mögliche passieren.“ Und so baut der Coach keinen Druck auf. „Die Mannschaft soll einfach alles geben und am Ende sehen wir, was dabei rauskommt.“
In Sachen Klassenerhalt ist Bruns optimistisch: „Wir haben den Grundstein gelegt. Um sicher zu gehen, sollten wir aber noch den einen oder anderen Punkt holen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.