Vereine ermitteln wieder den Velberter Stadtmeister

Anzeige
Der SC Velbert (gelbe Trikots) ging bei den vergangenen Stadtmeisterschaften als Sieger hervor.
Velbert: Sporthalle Langenberger Straße | Für Spannung zwischen den Feiertagen sorgen wieder die Velberter Stadtmeisterschaften im Hallenfußball. Bereits zum 35. Mal treten die Fußballmannschaften der Velberter Vereine inzwischen gegeneinander an und kämpfen um die Pokale. Denn nicht nur die beste Mannschaft, sondern unter anderem auch der erfolgreichste Torschütze werden an vier Tagen ermittelt.

Ausrichter rechnen mit vielen Besuchern

„Und wie in den Vorjahren rechnen wir wieder mit einem großen Besucherandrang“, so Yüksel Kolcak von der Fußballabteilung der Langenberger Sportgemeinschaft (LSG), die in diesem Jahr Ausrichter des Turniers ist. Erst vor drei Jahren wurde die Abteilung in Zusammenarbeit mit dem Alevitischen Kulturzentrum Velbert gegründet, die Verantwortlichen freuen sich, dass sie nun bereits mit der Ausrichtung des Traditionsturniers vertraut wurden.
Los geht es am kommenden Freitag, 27. Dezember, um 17 Uhr in der Sporthalle an der Langenberger Straße. An diesem Tag und am folgenden Samstag, 28. Dezember, (auch ab 17 Uhr) treten die elf Teilnehmenden Mannschaften in den Vorrunden gegeneinander an.
Zu Gruppe A zählen in diesem Jahr: FC Türkgücü Velbert, die SSVg Velbert, der Langenberger SV, TVD Velbert und TSV Neviges. In Gruppe B müssen Blau-Weiss Langenberg, SV Union Velbert, FC Langenberg, Stella Azzurra Velbert und die Langenberger Sportgemeinschaft gegen den Titelverteidiger SC Velbert antreten. „Wir freuen uns auf spannende Spiele“, so Kolcak.

Montag ist Finaltag - Sieger steht abends fest

Die Zwischenrunden werden schließlich am Sonntag, 29. Dezember, ab 15 Uhr ausgetragen. Das große Finale folgt am Montag, 30. Dezember. Beginn ist um 17 Uhr. „Der Sieger der 35. Velberter Stadtmeisterschaft im Hallenfußball wird voraussichtlich gegen 21 Uhr feststehen“, kündigt Yüksel Kolcak an.
Interessierte Bürger sind an allen vier Tagen eingeladen, die Mannschaften von der Tribüne in der Sporthalle an der Langenberger Straße aus anzufeuern. „Frauen haben auch in diesem Jahr wieder freien Eintritt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.