Jubel-Stimmung im NBV: Bezirksliga-Mädchen gewinnen 6:0 und steigen in die Verbandsliga auf

Anzeige
Die Bezirksliga-Mädchen des Netzballvereins haben den Aufstieg geschafft und zeigen schon mal an, wo es nächstes Jahr hingeht. Von links nach rechts: Sunny Ihlo, Vivian Dörrenhaus, Lou Kortmann, Rania Mechbal und Ana Sovijl.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 19. September 2016 . Aus eigener Kraft konnten die NBV-Mädchen in der Bezirksliga am letzten Spieltag den Aufstieg in die Verbandsliga schaffen: Mit einem Sieg gegen Blau Weiß Elberfeld konnten die erfolgreichen NBVerinnen alles klar machen.

Mit voller Konzentration und hochmotiviert ging das 13- bis 16-jährige Team in die Einzelrunde gegen die Wuppertalerinnen, die den dritten Tabellenplatz belegten. An Position eins hatte Ana Sovijl im ersten Satz hart zu kämpfen und verlor den ersten Durchgang mit 4:6. Nun drehte die 14-jährige NBVerin aber richtig auf und holte den zweiten Satz überlegen mit 6:1 für ihr Team. Auch der anschließende Match Tie Break war mit 10:6 eine klare Sache für Ana Sovijl. Ein tolles Match lieferte auch Rania Mechbal ab. Sie gewann mit ihrem druckvollen Spiel mit 6:3 und 7:6.

Vivian Dörrenhaus behielt in ihrem Match immer die Oberhand und gewann sicher mit 6:3 und 6:3. Auch die 13-jährige Sunny Ihlo wusste sich gegen ihre drei Jahre ältere Gegnerin durchzusetzen und konnte mit ihrem 6:4 und 6:3-Sieg den vierten Punkt für ihr Team holen. Damit waren die Velberterinnen mit 4:0 bereits uneinholbar in Führung und der Aufstieg war geschafft!

In den Doppeln konnten die Netzballerinnen noch nachlegen: Ana Sovijl gewann mit Sunny Ihlo mit 6:1, 6:0 und Rania Mechbal mit Lou Kortmann mit 6:2, 6:3.
Mit dem klaren 6:0 Sieg gegen Blau Weiß Elberfeld verteidigten die Netzballerinnen ihre Tabellenspitze und dürfen im nächsten Jahr in der Verbandsliga antreten.

Nach einem 3:3 zum Saisonbeginn gegen den Solinger TC 02, lieferten die NBVerinnen einen Sieg nach dem anderen ab: 6:0 gegen Grün Weiß Langenfeld, 5:1 gegen Bayer Wuppertal, 4:2 gegen Stadtwald Hilden und schließlich 6:0 gegen Blau Weiß Elberfeld.
NBV-Jugendwart Olaf Mölders freut sich riesig über den tollen Erfolg der NBV-Mädchen: „Das ist eine super Leistung! Die Mädchen bilden eine sehr leistungsstarke Mannschaft und haben sich den Erfolg verdient“, gratuliert er der Truppe.

In dieser hohen Spielklasse ist seit letztem Jahr auch schon eine NBV-Jungen Mannschaft vertreten, die ihre Spielklasse in dieser Saison halten konnte. „Dass wir sowohl bei den Jungen als auch jetzt bei den Mädchen in der Verbandsliga spielen, zeigt, dass unser Jugendfördersystem und die spitzen Trainer-Arbeit von Chef-Coach Mark Joachim und seinem Team richtig einschlägt“, so Mölders.

Und noch einen Aufstieg konnten die Netzballer am Wochenende feiern: Die bisher ungeschlagenen NBV U 16 Jungen gewannen auch ihr letztes Spiel der Saison bei SW Radevormwald mit einem glatten 5:1. Mit dem sechsten Sieg in Folge steht das NBV U16 Team mit Jan Temmink, Marvin Schulz, Darius Schürmann, Timon Rösler, Jacob Neuhaus und Claas Trappmann unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz und steigen in die Bezirksklasse A auf.

Für Ana Sovijl war der Spieltag nach dem Aufstieg in die Verbandsliga mit einem Einzel und einem Doppel übrigens noch nicht zu Ende: Gleich nach einer kurzen Stärkung mit ihren Mannschaftskolleginnen ging es für sie weiter nach Neuss: Hier hatte sie sich bis ins Finale der Blau Weiss Junior Open vorgespielt. Noch etwas abgekämpft lag sie hier zunächst 4:6 und 0:3 zurück. Dann aber gelang es ihr, das Match wieder zu drehen und so gewann die 14-jährige Netzballerin auch noch das Endspiel der BW Neuss Junior Open mit 4:6, 6:4 und 10:6!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.