Netzballer gehen mit 26 Mannschaften in die Saison 2017 - Neue Top-Spieler verstärken die 1. Damen und Herren - Mit Cindy Burger und Janina Toljan spielen aktuelle Tennis-Profis für die NBV-Damen auf

Anzeige
Der Spanier Juan Lizariturry schlägt erneut für den NBV in der ersten Verbandsliga auf.
 
Netzballerin Lauren Wagenaar übernimmt die Mannschaftsführung der ersten Damen.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 02. Mai 2017. Jede trockene Minute verbringen die Netzballer in diesen Tagen auf der roten Asche, denn der Start für die neue Medenspiel-Saison steht kurz bevor:

Bereits am Dienstag schlagen die NBV-Herren 70 beim Ratinger TC Grün Weiß zum ersten Duell in der Niederrheinliga auf. Und am Donnerstag gehen die U 18 Jungen beim Heimspiel gegen den Odenkirchener TC in der ersten Verbandsliga ins Rennen.

13 Erwachsenen- und 13 Jugendmannschaften starten in die neue Saison - eine mehr als im Vorjahr. NBV-Vorsitzender Bernd Wolf freut sich über die sehr hohe Zahl an aktiven Mannschaftsspielern, die sich in Altersklassen-Teams von U 12 bis hin zu den Herren 70 staffeln. „Wer in einer Mannschaft Tennis spielt, erlebt Tennis noch einmal ganz anders“, weiß Bernd Wolf aus langjähriger eigener Medenspielerfahrung. „Tennis fühlt sich dann mehr als Mannschaftssportart an und die Verbundenheit zum Club ist größer“, so der NBV-Chef.

Echte Trümpfe spielt der Netzballverein in diesem Jahr in den beiden ersten Mannschaften aus: An Position eins der ersten NBV-Damen in der zweiten Verbandsliga ist erstmalig die Niederländerin Cindy Burger gemeldet. Die 24-jährige ist Stammspielerin im niederländischen Fed-Cup Team und aktuelle Nummer drei in ihrem Heimatland sowie Nummer zehn der Deutschen Tennisrangliste.

An Position zwei wird die amtierende österreichische Meisterin Janina Toljan für den NBV Flagge zeigen. Wie schon in den Vorjahren spielt die Niederländerin Debbie Gach wieder für Velbert. Die neunzehnjährige hat ihr Ranking in den letzten Monaten stark verbessert und spielt nun vor der letztjährigen NBV Nummer eins Bernice van de Velde, die auch wieder mit von der Partie ist, ebenso wie Emmy Erven.

Eine weitere Verstärkung ist auch die Spanierin Sara Lizariturry, deren Bruder Juan schon 2016 für die NBV-Herren angetreten ist. Die neunzehnjährige Linkshänderin ist die Nummer 128 der spanischen Tennisrangliste und gehört zum College Team der renommierten Mississipi State University.

Weiterhin Mannschaftsführerin bleibt die Netzballerin Lauren Wagenaar. Neu im Kader sind zudem Miriam Jeuck, vorher Kamp-Lintfort, und Anna Schubries, die vom ETUF zum Netzballverein gewechselt ist.

„Mit dieser Besetzung sind wir über alle Positionen hinweg sehr stark aufgestellt“, so NBV-Sportwart Mark Höhfeld. „Wir peilen den Aufstieg in die erste Verbandsliga an“, benennt er das ehrgeizige Saisonziel.

Auch die ersten NBV-Herren haben einige neue Tennis-Asse im Ärmel für die Saison in der ersten Verbandsliga: An Position eins ist Takanyi Garanganga aus Zimbabwe gemeldet. Der 26-jährige spielt im Davis-Cup Team für Zimbabwe und ist zur Zeit die Nummer 497 der ATP-Weltrangliste. Direkt dahinter steht Juan Lizariturry an Position zwei. Im Vorjahr hat der Spanier sehr erfolgreich als Nummer eins für den NBV aufgeschlagen. Auch NBV-Chef Coach und 18-facher Deutscher Meister Mark Joachim zählt weiterhin zum festen Stamm der NBV-Herren, ebenso wie NBV-Eigengewächs Fyn Franke, der mit 18 Jahren, der jüngste Spieler im Team ist.

Neu im Kader sind die beiden Niederländer David de Goede und Marc Dijkhuizen, die ebenfalls eine tolle Verstärkung bedeuten.
„In der ersten Verbandsliga erwarten uns zum Teil sehr schwere Gegner“, weiß NBV Sportwart Mark Höhfeld. „Mit dem Gladbacher HTC steht uns die zweite Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters in der ersten Bundesliga gegenüber“, nennt Höhfeld ein Beispiel. „Mit unserem starken Team sind wir aber bestens gerüstet und können mindestens den Klassenerhalt in der ersten Verbandsliga ansteuern.“

Tolle Spiele erwarten die Netzballer aber auch bei den zweiten Mannschaften: Die zweiten Herren haben im Vorjahr mit einem sehr jungen Team den Aufstieg in die zweite Verbandsliga geschafft. Und auch die zweiten Damen treten nach zwei aufeinanderfolgenden Aufstiegen nun in der Bezirksliga an.

Das höhere Spielniveau Im Verein zeigt sich bereits bei den NBV-Jugendmannschaften:Sowohl die U 18 Jungen als auch die U18 Mädchen treten in diesem Jahr in der ersten Verbandsliga an.
NBV-Club-Chef Bernd Wolf freut sich über die sehr große Bandbreite an Leistungsstufen: „Im Netzballverein finden sowohl Hobbysportler als auch ambitionierte Leistungsspieler ihre passende Mannschaft.“

Los gehts für die ersten Herren am Samstag (6. Mai) um 14 Uhr zuhause am Kostenberg gegen TC Rheinstadion und für die ersten Damen zeitgleich bei GW Oberkassel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.