Uwe Dorka ist Tagesbester beim Blattl-Schießen der Senioren

Anzeige
Voerde (Niederrhein): BSV "Germania" Voerde 1749 e.V. |

Der BSV Germania Voerde veranstaltete zum 15. Mal das Senioren-Blattl-Schießen für Vereine des Schützenkreises Dinslaken.

Am Samstag, 21. September, fand beim BSV Germania Voerde das Senioren-Blattl-Schießen statt. Seit 1999 richten wir dieses Schießen für die Vereine des Schützenkreises Dinslaken nun aus. Im 15. Jahr sind knapp 70 Schützen unserer Einladung gefolgt.

Der Wettkampf besteht aus zwei Teilen. Einem Vorkampf und die besten Schützen drei Schützen aus den verschiedenen Klassen qualifizieren sich für ein Finalschießen. Geschossen wird mit dem Luftgewehr aufgelegt. Der Vorkampf besteht aus 10 Schüssen ohne die Möglichkeit vorher Probeschüsse abzugeben. Die Auswertung der Schüsse erfolgt mittels einer Ringlesemaschine, die eine Teilerwertung vornimmt. Im normalen Schützenalltag besteht die Luftgewehr Scheibe aus 10 Ringen, wobei die „10“ den höchsten Wert darstellt. Bei der Teilerwertung werden diese Ringe nochmal in 250 „Ringe“ unterteilt. Je näher sich der Schuss am Mittelpunkt der Scheibe liegt, desto kleiner ist der Wert des Teilers. Schüsse mit einem Teiler, kleiner als 30 liregen dabei schon so zentral, dass sie für ungeübte Augen kaum noch zu unterscheiden sind. Im Gegensatz zu den anderen Wettkämpfen geht es beim Teilerschießen darum den kleinstmöglichen Wert zu erzielen. Gewertet wird nur der beste der zehn Schüsse, mit dem dann der Teilnehmer in die Rangliste eingetragen wird. Um die körperlichen Möglichkeiten ein wenig Rechnung zu tragen erfolgt in der Einzelwertung eine Einteilung in drei Altersklassen. Klasse 1 von 45-60 Jahre, Klasse 2 von 61-70 Jahre und in der Klasse 3 werden Schützen ab 71 Jahre gewertet. Drei Schützen haben zudem die Möglichkeit eine Mannschaft zu bilden, um ihren Verein in der Mannschaftswertung zu vertreten. Es gibt zwei Mannschaftsklassen. Klasse 1 für sich und die Klasse 2 und 3 können gemischte Mannschaften bilden.

Das Finalschießen ist ein reiner Einzelwettkampf. Hier qualifizieren sich die drei besten Schützen der Einzelklassen um den Tagesbesten zu ermitteln. Hier werden noch einmal 10 Schuss gemacht, wobei jeder Schuss mit Kommandos gestartet wird. Hier hat der Schütze nur 75 Sekunden für den jeweiligen Schuss. Zu spät abgegebene Schüsse würden nicht gewertet. Auch hier wir dann der beste Schuss angerechnet und mit dem Vorkampfergebnis addiert. Der Teilnehmer mit der kleinsten Summe ist dann der Tagesbeste.

Zu Beginn der Veranstaltung kamen die einzelnen Vereine langsam zusammen. Es gibt bei diesem Wettkampf keine vorgegebenen Startzeiten, so dass alle Schützen am Anfang zusammenkommen. Nach der Anmeldung wird dann erst entschieden in welcher Reihenfolge geschossen wird. Damit bleibt für die restlichen Schützen Zeit um mit Freunden und Schützen anderer Vereine ins Gespräch zu kommen. Hier werden die letzten Wettkämpft diskutiert oder Anekdoten aus früheren Jahren erzählt. Ein kurzweiliger Nachmittag ist garantiert. Natürlich hatten sich auch die Vereinsdamen des BSV Germania wieder um das leibliche Wohl gekümmert. Ob Kuchen am Nachmittag oder Frikadellen danach war für jeden etwas dabei.

Doch kommen wir nun zu den Ergebnissen.
In der Einzelwertung der Klasse 1 (45-60 Jahre) siegte Uwe Dorka vom BSV Germania Voerde mit einem Teiler von 12,0 vor Hans Jörg Stemmer vom BSV Vivat Löhnen mit einem Teiler von 12,8 und André Brieß vom BSV Spellen mit einem Teiler von 18,8.
Bei den Mannschaften der ersten Klasse konnte die zweite Mannschaft des BSV Dinslaken-Feldmark mit den Schützen Jürgen Dudtker, Hans-Gerd Jacob und Eugen Linke mit einem Teiler von 175,6 alle anderen Mannschaften hinter sich lassen. Auf dem zweiten Platz landete die Mannschaft vom Ausrichter BSV Germania Voerde mit den Schützen Uwe Dorka, Karl Isselhorst und Helmut Neuhaus mit einem Teiler vom 198,2. Den dritten Platz belegte die erste Mannschaft vom BSV Dinslaken-Feldmark mit den Schützen Edgar Blask, Hartmut Grunwald und Winfried Vensky mit einem Teiler von 200,3.
In der Einzelwertung der Klasse 2 konnte sich Herbert Coolen (10,2 / DJK Siegfried Lohberg) durchsetzen. Platz 2 belegte Johann Payenberg (30,6 / BSV Germania Voerde). Platz drei erkämpfte sich Herbert Kahlmann (32,4 / BSV Dinslaken-Feldmark).
In der Klasse 3 siegte Horst Mölleken vom BSV Dinslaken-Feldmark, mit dem besten Teiler des Tages von 7,6. Auf dem zweiten Platz landete Günter Benninghoff (11,5 / BSV Einigkeit Holthausen). Den dritten Platz belegte Wilhelm Wrobel (11,8 / BSV Spellen).
In der Mannschaftswertung der Klassen 2 und 3 siegte die erste Mannschaft des BSV Dinslaken-Feldmark (129,2 / Hilmar Bohne, Rainer Jacobi, Herbert Kahlmann) vor dem BSV Germania Voerde (156,9 / Dieter Laurinat, Johann Payenberg, Hermann Fengels). Den dritten Platz belegte die Mannschaft der DJK Siegfried Lohberg (186,3 / Herbert Coolen, Karl-Heinz Schmiedt, Karl-Heinz Schubert).

Das Finalschießen konnte Uwe Dorka (BSV Germania Voerde) mit einem Gesamtteiler von 29,8 (Vorkampf 12,0 / Finale 17,8) klar für sich entscheiden.

Den Sonderpreis, gestiftet von Horst Vöge, konnte in diesem Jahr Karl-Heinz Schubert von der DJK Siegfried Lohberg gewinnen. Unter seinen Schüssen hatte er einen Teiler von 333.

In seinen Abschlussworten dankte Präsident Bernhard Köffer allen, die zum Gelingen des Blattl-Schießens beigetragen haben. Nach der Siegerehrung ging dann auch ein schöner Nachmittag zu Ende und die Vereinsgruppen verabschiedeten sich nach und nach.

Die kompletten Ergebnisse und Bilder von der Veranstaltung gibt es auf unserer Internetseite unter www.bsv-germania-voerde.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.