Bürgermeister freute sich über Begegnung mit einem Ritter aus England

Anzeige
Michael Williams (links im Bild) und Sir Clive Loader haben sich im Rathaus im Beisein von Bürgermeister Ulrich Francken (rechts im Bild) ins Goldene Buch der Gemeinde Weeze eingetragen.
Die Gemeinde Weeze hatte anlässlich des 10. Geburtstages des Airport Weeze die letzten zwei Kommandeure des Flugplatzes Royal Air Force Laabruch, Sir Clive Loader und Michael Williams, die mittlerweile in der freien Wirtschaft arbeiten, eingeladen, sich die Entwicklung ihrer ehemaligen Heimat anzuschauen. Umso erfreulicher war es für Bürgermeister Ulrich Francken, dass beide nach Weeze geflogen sind und sich die Zeit genommen haben, die Gemeinde im Rahmen des Airport-Jubiläums zu besuchen.

Sir Clive Loader war der letzte fliegende Kommandeur des Flugplatzes, der Weeze im Mai 1999 in einem militärischen Flieger verließ, und sein Nachfolger, Michael Williams, übernahm danach als Kommandeur des Flugplatzes die Aufgabe, den Stützpunkt zu räumen und letztendlich im November 1999 an das Bundesvermögensamt zu übergeben.

Im Rahmen des Besuches der ehemaligen Kommandeure nahmen Bürgermeister Francken und Khalid Rashid vom Büro für Kultur und Fremdenverkehr sich die Zeit, den Besuchern die Entwicklung in der Gemeinde und am Airport seit dem Abzug der Briten zu zeigen. Beide Besucher waren sehr angetan von der Konversions-Entwicklung im Bereich der Magdeburger Straße und die städtebauliche Entwicklung im Ortskern, insbesondere mit der Rathaussanierung, der Neugestaltung des Cyriakusplatzes und der Ansiedlung des Fachmarktzentrums. Darüber hinaus besuchten sie die drei Weezer Schlösser und die Kriegsgräberstätte. Für die Herren Loader und Williams war es beim Besuch des Royal Air Force Museums Laarbruch - Weeze wie eine Reise in die Vergangenheit. Die vielfältigen Ausstellungsstücke machten für kurze Zeit ihre Dienstjahre auf Laarbruch wieder lebendig.

Sir Clive Loader und Michael Williams waren vom Besuch und von der Gesamtentwicklung in ihrer „ehemaligen Gemeinde“ einfach sehr angetan und begeistert. Sie fanden die positive Entwicklung der letzten 14 Jahre in der Gemeinde mit dem Abriss der Hochhäuser, der Neugestaltung des Ortskerns und der Inbetriebnahme des zivilen Airports sehr vorausschauend und lobenswert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.