Peter Willemsen hat lange darauf gewartet ... - Jetzt ist er König

Anzeige
Nach dem Vogelschießen bekamen die Schützen des Schießsport Weeze ihren verdienten Lohn.
Weeze: Schießsport | Schießsport Weeze lud zum Königsschießen und machte eine besonders glücklich

Weeze. Der Schießsport Weeze e.V. 1967 suchte und fand schließlich einen neuen Schützenkönig. Nach dem 472. Schuss fiel der hölzerne Vogel und machte eine Königsanwärter sehr glücklich ...
Der Schießsport Weeze e.V. 1967 lud Ende Juni zum Vogelschießen im Waldhaus Dicks ein. Leider spielte das Wetter nicht so mit, es regnete ununterbrochen und dementsprechend war auch die Teilnahme nicht so besonders gut. Aber Schützen sind hart im Nehmen: Bereits mit den 77. Schuss fiel der rechte Flügel durch den Schützen Udo Bruchschen. Den linken Flügel sicherte sich Uwe Fillmann mit den 129. Schuss. Der Schwanz fiel mit den 119. Schuss von Schützen Thorsten Engelke. Den Kopf holte sich nach dem 20. Schuss Sigi Schreuemann.
Dann ging es um den Königsschuss. Es traten gleich fünf Bewerber an: Derk Siebers, Jan Kisiel, Rainer Tiemann, Thorsten Engelke und Peter Willemsen, der schon seit 3 Jahren auf den Thron wartet. Endlich, nach dem 472. Schuss gab der Vogel seinen Widerstand auf und fiel von der Stange. König wurde Peter Willemsen. Ehrenmitglied Heinz Wrobel überreichte die Königkette mit Freude an den neuen König, der so lang darauf gewartet hat auf den Thron zu steigen. Er wird die Schützenkette des Vereins bei den Umzügen der Weeze Kirmes tragen dürften.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.