Glockengeläut um 10.53 Uhr zum Gedenken an die Opfer des Flugzeugunglücks

Anzeige
Auch die Glocken der Kirche am Lauerhaas läuteten am Tag der Trauer um die Opfer des Flugzeugabsturzes um 10.53 Uhr
Von vielen Kirchengebäuden des Evangelischen Kirchenkreises Wesel läuteten parallel zur Schweigeminute um 10.53 Uhr am heutigen Donnerstag, 26.3., die Kirchenglocken. Das ganze Land NRW war damit in Trauer vereint mit den Angehörigen der Opfer des Flugzeugabsturzes des German-Wings-Airbus. Die Gemeinden folgten damit auch dem Aufruf von Präses Manfred Rekowski. Er hatte allen Gemeinden auch folgendes Gebet mit auf den Weg gegeben:



Von jetzt auf gleich

aus dem Leben gestürzt.

Kinder, Jugendliche, Erwachsene – Menschen.

Ihre Zukunftspläne: vernichtet.

Ihre Träume: zerplatzt.



Wie groß muss das Leid derer sein,

die auf sie gewartet haben und es nicht fassen können.

Ihre Tränen: Wer kann sie trocknen?

Ihre Trauer: Wer will sie stillen?



Wir fühlen uns hilflos, Gott!

Wir können nichts tun,

nichts für die Toten,

nicht viel für die Trauernden

und auch nicht viel für uns

in unserer eigenen Angst.



Auch wir hätten in dem Flugzeug sitzen können oder ein Mensch, der zu uns gehört.

So zerbrechlich ist das Leben, Gott,

so abgründig der Tod.

Wir durchschauen die Nacht der Trauer nicht.



Doch mitten im Dunkel hilf uns hoffen:

Hoffen auf Leben für die Toten.

Hoffen auf Trost für die, die jetzt weinen.

Hoffen auf Kraft für die, die ihnen zur Seite stehen.



Gott, wir flehen dich an:

Weiche nicht von unserer Seite!

Erbarme dich unser!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.