650 Euro-Spende bringt Bewegung in die Weseler Kita Kartäuserweg

Anzeige
Jochen Artz (links), Walter Großmann und Waldburga Kalus (rechts) vom Stadtsportverband überreichten den Scheck an die Kita Kartäuserweg. (Foto: privat)
Wesel. Erfolgreich war der 13. Hanse-Citylauf - auch für die Kita Kartäuserweg, die sich über eine großzügige Spende der Organisatoren von 650 Euro freut.

Das war eine schöne Überraschung für die Kinder und Mitarbeiter der Inklusiven Kindertagesstätte Kartäuserweg, die kurz vor der Veranstaltung erfuhren, dass die erzielten Spendengelder aus dem diesjährigen Lauf der Kita zugutekommen sollen. „Das hat das ganze Team und auch die Kinder motiviert“, so Claudia Wingerath, Leiterin der Lebenshilfe Kita. „Aus unserer Einrichtung sind zehn Kinder mitgelaufen, die von vielen anderen Kindern mit ihren Familien und Kollegen lautstark angefeuert wurden.“

2 Euro Pfand für Startnummer

2000 Läufer gingen Ende September an den Start des 13. Hanse-Citylaufs in Wesel. Wie in jedem Jahr wurde im Vorfeld für die Startnummer ein Pfand von zwei Euro erhoben. Bei der Rückgabe entscheidet jeder Sportler, ob er das Pfandgeld einer sozialen Einrichtung spenden möchte.
„In diesem Jahr fiel unserer Wahl auf die Kita Kartäuserweg, weil uns die Förderung von Sport für Kinder mit Handicap am Herzen liegt.“, erklärt Walter Großmann, 2. Vorsitzender des Stadtsportverbands Wesel.

Nahezu jeder dritte Teilnehmer habe sein Pfandgeld gespendet, so dass insgesamt 620 Euro zusammen kamen, die der Weseler Sportverband zu einer runden Summe von 650 Euro aufstockte. „Wir sind stolz auf diese sportliche Einstellung und das Engagement der Läufer.“, bedankt sich bei Großmann bei allen Spendern.

Bald wieder möglich: Das Bad im Bällebad für 46 Kinder

„Mit dieser Summe haben wir nicht gerechnet. Damit können wir unser defektes Bällebad erneuern – der große Wunsch aller Kinder.“, freut sich die Kita-Leiterin. Denn das Bällebad im Flur der Kita ist ein zentraler Treffpunkt für alle 46 Kinder – egal welchen Alters und welcher Entwicklungsstufe. Im Bällebad schulen die Kinder spielerisch bei der Bewegung in den Bällen ihre Körperwahrnehmung und verbessern ihre Motorik. „Das macht es so beliebt bei den Kindern und auch bei den Therapeuten“, ergänzt die Kitaleiterin. „Auch wir danken allen Spendern ganz herzlich.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.