Elisa Stumpen (WTV) beweist ihr "Potenzial" beim Hochsprungmeeting in Clarholz

Anzeige
Ätsch - geschafft! (Foto: privat)

Die Leichtathletikhallensaison steht für den Weseler TV vor der Tür, den Anfang machte 2017 Elisa Stumpen beim Hochsprungmeeting im westfälischen Clarholz.

Mit Diskomusik und professioneller Moderation bei vollem Haus lockt man dort alljährlich bei dem kurzweiligen und stark besetzten Sprungevent nicht nur die Deutsche Spitzenklasse im Hochsprung, sondern auch Sportler aus der Tschechei, Polen und den Niederlanden an, während in den jeweiligen Altersklassen die weibl. und männl. Jugend/Männer Frauen zeitgleich springen.

Die 15-jährige Elisa Stumpen startete 2017 erstmalig in der Altersklasse U18 gegen zum Teil ältere Konkurrenz und konnte mit guten 1,67 Metern einen schönen dritten Platz in Clarholz belegen. Dies bedeutete zugleich neue Hallenbestleistung und zeigte Coach Roman Buhl und dem anwesenden Landestrainer Hansjörg Thomaskamp (Leverkusen) noch "jede Menge Potential" an.

"Erster Wettkampf aus dem vollen Training, neue Hallenbestleistung, alles gut!" so der kurze Kommentar des Weseler Sportchefs. Die Leichtathleten starten am kommenden Wochenende in der Breite bei den LVN-Kreismeisterschaften in die neue Saison. Die Landes- und Westdeutschen Meisterschaften schliessen sich in den nächsten Wochen an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.