WTV ehrt seine Jahresbesten und lobt Eltern für die konstante Unterstützung

Anzeige

Bei der Jahresabschlussfreier der WTV- Leichtathletikabteilung hatte der Verein abermals das erfolgreichste Jahr seines Bestehens zu feiern. Um dies zu würdigen, gab es viele Ehrungen und Beiträge.


Mit nicht weniger als 70 bedeutenden Titeln hat man wieder mal einen neuen Rekord aufgestellt. In einer 150 jährigen Vereinsgeschichte keine Selbstverständlichkeit.
Ein elementarer Posten sind die zahlreichen Helfer, Unterstützer und Eltern, die alljährlich das operative Funktionieren der Abteilung sicherstellen, indem bei Wettkämpfen oder auch nur der logistischen Unterstützung der Aktiven selbstlos gearbeitet und geholfen wird. So wurden neben dem unermüdlich agierenden  Trainer – und Betreuerteam auch etliche weitere Helferlein geehrt und ausgezeichnet.

„Eigentlich hätten wir fast alle hier Anwesenden nach vorne holen müssen, so breit ist die Hilfe von Ihnen in dieser Abteilung aufgestellt“ sagte Manfred Frach und bedankte sich nochmals für ein Jahr voller Unterstützung.

Nach der wohlverdienten Essenspause jagte dann ein Höhepunkt den nächsten: Die Jahresbesten der jeweiligen Altersgruppen wurden geehrt und die Pokale und Urkunden überreicht.

Jahresbeste bei der männlichen Jugend: M 7 Nick König, M8 Paul Schnepel, M 9 Tim Rothkopf, M 10 Mewes König, M 11 Jannis Heidenreich, M 12 Nils Rahn, M 13 Sean Ramrath, Schüler A  Usain Simon Heweling, Jugend B Kai Köllmann, Jugend A Torsten Sanders, Männer: Stefan Sanders.

Bei der weiblichen Jugend: W 7 Emily Guyens, W 8 Lene Stumpen, W 9 Leonie Heidenreich, M 10 Judith Schmidt, M 11 Helen Bur, M 12 Elisa Stumpen, M 13 Denise Flintrop, Schülerinnen A  Anna-Sophia Storm, w. Jugend B Janine Schulte, w. Jugend A Anika Schnickers, Frauen: Melanie Sanders.

Es schloss sich an die Ehrung zum Sportler des Jahres. Einmal mehr keine einfache Aufgabe für Manfred Frach und sein Team, hatte man doch mit Kai Köllmann einen zweifachen Deutschen Jugendmeister in seinen Reihen, dem mit Torsten Sanders der Deutsche U 20 Vizemeister und EM – Teilnehmer gegenüberstand.

Dies gab auch letztendlich den Ausschlag: Torsten Sanders, - Europameisterschafts Neunter im italienischen Rieti, gewann die Wahl und nahm glücklich die begehrte Trophäe entgegen (Foto: privat).

Ein netter Zug der Trainingsgruppen ist im Anschluss das „Dankeschön“ an die unermüdlich agierende Trainerschar, indem die jeweiligen Jugendlichen ein kleines Geschenk vorbereiten und die Trainer nach vorn zur Bühne holen, um sich für die Mühen, das gute Training sowie die geopferte Freizeit bei den allwöchentlichen Wettkämpfen zu bedanken. So gerät es nicht in Vergessenheit, dass sie es sind, welche den Erfolg auf der aktuellen Breite überhaupt erst möglich machen. Daher auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Roman Buhl, Ralf Hoffmann, Wolfgang Schroller, Rolf Messerschmidt, Dieter Jantz, Katharina Frach, Sandra Rahn und natürlich an Angela und Manfred Frach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.