WTV-Senioren auf gutem Wege in Zittau: Yvonne Buhl, Reiner Heweling und Thomas Wenning

Anzeige
Thomas Wenning, Yvonne Buhl und Reiner Heweling. (Foto: privat)

Auch die Senioren in der WTV – Leichtathletikabteilung werden immer stärker: Mit Yvonne Buhl und Reiner Heweling gab es direkt zwei Mal Edelmetall bei den nationalen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren, welche am vergangenen Wochenende im Weinauparkstadion in Zittau stattfanden.

Yvonne Buhl gewinnt mit übersprungenen 2,80 m die Silbermedaille bei den Deutschen Senioren Meisterschaften der Leichtathleten in Zittau in der Altersklasse W 35.

Da die letzten Trainingswochen von vielen Unsicherheiten geprägt waren, entschied sich Yvonne und ihr Mann und Trainer Roman Buhl dazu den Anlauf zu verkürzen. Dieser kurze Anlauf erschwert es dann natürlich hohe Höhen zu überwinden. Weiteres Handicap für Yvonne bei der DM war, dass sie ohne ihren Trainer anreisen musste, da dieser aus beruflichen Gründen verhindert war. Trotz dieser ungünstigen Bedingungen konnte die Lehrerin des Gymnasium Voerde bis auf 10 cm an ihre Saisonbestleistung heranspringen und sich damit die Silbermedaille sichern.

Reiner Heweling: „Das war völlig unerwartet und ich bin superglücklich“, so lautet das Fazit des Kurzsprinters Reiner Heweling (52) zu den deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathletik vom 11.07-12.07 in Zittau. Der Athlet des Weseler TV konnte sich entgegen der eigenen Erwartungen einen dritten Platz über die 200m-Strecke und einen vierten Platz über 100m sichern. Dabei hatte er sich im Vorfeld aufgrund einer Wadenverletzung im Frühjahr nicht sehr große Hoffnungen für die Meisterschaften gemacht. Dennoch konnte er im 100m-Lauf nach einer lockeren Vorlaufzeit von 12.32sek im Finale seine persönliche Bestzeit in 11.98sek einstellen.
Neben den 100m-Läufen trat er am ersten Tag außerdem im Weitsprung an. Dort konnte er jedoch sein Potenzial nicht voll ausschöpfen und musste sich schlussendlich mit 4,94m und einem siebten Platz zufrieden geben.
Am zweiten Tag der Meisterschaften startete Heweling in den 200m-Zeitläufen. Im Gegensatz zum Vorjahr hatten die Athleten nur einen Lauf zu bestreiten und so konnte Heweling ohne die Erschöpfung eines Vorlaufes sein volles Potenzial ausschöpfen und in persönlicher Bestzeit von 24.81sek eine Bronzemedaille gewinnen. Lediglich den überragenden Läufern Roland Gröger (1. Platz) und Gunter Bernhard (2. Platz) musste er sich geschlagen geben.

Danach gings für mich im 200m Lauf um alles. Angetreten bin ich ja ohne grosse Erwartungen, aber am Ende sollte es doch ein unerwartetes Ende nehmen. Gestartet bin ich im stärkeren, mit den schnelleren 200m Läufern, auf Bahn 7. Der Start war perfekt und insgesamt war der Lauf konstant schnell und rund. Letztendlich reichte die neue persönliche Bestzeit von 24,81 Sec für den dritten Platz und somit Bronze. Ich kann es eigentlich heute noch nicht fassen. Das war völlig unerwartet und ich bin super glücklich.

Thomas Wenning: „Vor den 100m habe ich mich vertreten, konnte mich dennoch für den Endlauf qualifizieren und dort noch den 7. Platz erreichen. Ein Start über die bevorzugte 200m Strecke war aber leider nicht mehr möglich. Das war ärgerlich. Allerdings ist ein 7. Platz bei meiner ersten Stadion DM ein tolles Ergebnis und war nicht unbedingt zu erwarten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.