Jahreshauptversammlung des Kanu-Club Witten e.V.

Anzeige
Vorstand und Fachwarte des Kanu-Club Witten e.V.. Es fehlen Detlef Schneider, Dirk Riedel und Cornelia Witzmann.
Witten: Kanu-Club Witten e.V. | Am Sonntag, den 22.2.15 fand von 11-15.30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Kanu-Club Witten e.V. im Bootshaus In der Lake statt. Für 25jährige Mitgliedschaft im Verein wurden der erste Vorsitzende Detlef Schneider und sein Sohn Robin mit der goldenen Ehrennadel geehrt.
Über eine silberne Ehrennadel für 20jährige Mitgliedschaft im Verein durften sich der zweite Vorsitzende Dirk Riedel, sowie Elke und Klaus Heikamp und Thorsten Krekiehn freuen.
Die bronzene Ehrennadel (15jährige Mitgliedschaft) wurde in Abwesenheit an Uwe Godlinski, Volker Heitzer und Kerstin Romberg verliehen. Den Ehrenbrief des Kanuverbandes NRW für Verdienste um den Kanusport erhielt Willi Bredenbröcker. Stolz zeigte sich Detlef Schneider über die Leistung von Dennis Lepperhoff, der in 2014 bei der Drachenboot-Weltmeisterschaft in Poznan mit dem Nationalteam den 3. Platz über 500 m erreichte.
In den darauffolgenden Berichten des Vorstands und der Fachwarte wurde auf das Jahr 2014 zurückgeblickt und eine Vorschau, Wünsche und Pläne für 2015 vorgestellt. Kassierer Daniel Kretzmer zeigte sich erfreut über die Mitgliederentwicklung des Kanu-Clubs, die entgegen dem allgemeinen Trend im Sportbereich liegt. Besonders in der Jugend konnte man sich der Kanu-Club 2014 über eine Vielzahl von Neuanmeldungen freuen. Die Beauftragte für Schulsport und Ausbildung, Bettina Kretzmer, verwies auf den ebenfalls positiven Trend im Bereich der Ausbildung zu Gruppenhelfern, Übungsleitern und Trainern im Verein. 2015 werden vier Jugendliche die Ausbildung zum Übungsleiter beginnen.
Wanderwart Stefan Kliß, zeigte sich erfreut über die gestiegene Anzahl gepaddelter Flusskilometer: 4369 km haben die Mitglieder 2014 erpaddelt, 660 km davon hat Manfred Karrasch, langjähriger erster Vorsitzender des Vereins, auf dem Wasser verbracht, davon 480 km auf sibirischen Flüssen.
Der Förderverein plant für 2015 die Anschaffung eines 5-Bank-Racebootes für den Verein, da die Teams zu den Drachenboot- Meisterschaften eigene Boote mitbringen müssen.
Bei den darauffolgenden Wahlen der Fachwarte kam es nur zu geringfügigen Veränderungen: Alexander Gonas wird Andreas Nass im kommenden Jahr als Sportwart unterstützen.
Dem Ältestenrat sitzt wie schon in den Vorjahren Heinz-Otto Mattick vor.
Über weitere Sanierungsmaßnahmen am und im Bootshaus wurde im weiteren Verlauf diskutiert und abgestimmt, sowie der Anmeldestand der Days of Thunder und des School Dragon Battle vorgestellt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.