Sonderausstellung: „Wasser für Roms Städte“

Anzeige
Das Foto zeigt das antike Elfenbeinmodell einer Wasserleitung. (Foto: Thünker)
Xanten: Römermuseum | Zu einer besonderen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Wasser für Roms Städte“ lädt das LVR-RömerMuseum am Sonntag, 14. Februar, ein. An diesem Tag gibt der Kurator der Ausstellung, Prof. Klaus Grewe aus Bonn, Einblicke in den römischen Aquäduktbau. Grewe hat lange Jahre beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland über die Eifelwasserleitung und andere Aquädukte geforscht und die Ausstellung maßgeblich konzipiert. Ausgewählte Originalfunde, Fotos und Modelle präsentieren neue Erkenntnisse darüber, wie die Römer große Mengen Frischwasser über viele Kilometer hinweg transportierten. Mit großem Fachwissen kann Klaus Grewe wie kein Zweiter von den antiken Bauwerken und ihren raffinierten technischen Details berichten. Aus seiner Feder stammt auch der Begleitband zur Ausstellung.
Die Führung beginnt um 11 Uhr und kostet den normalen Eintritt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 09.02.2016 | 11:53  
Christoph Pries aus Xanten | 09.02.2016 | 12:21  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 09.02.2016 | 12:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.