Dr. Olaf Mückain begibt sich auf Wahrheitssuche in Worms

Anzeige
Der König und sein Hofstaat gingen gerne auf Reisen. (Foto: privat)
Xanten: Siegfriedmuseum | Xanten. Der Historiker Dr. Olaf Mückain referiert am Donnerstag, 13. Juli, um 19.30 Uhr im Kriemildsaal des SiegfriedMuseums Xanten zu dem Thema: „Worms - Vom Burgunderreich bis zu den Nibelungenfestspielen“.
Dr. Olaf Mückain ist wissenschaftlicher Leiter des Nibelungenmuseums Worms und des Museums der Stadt Worms im Andreasstift, aus deren Bestände zahlreiche Leihgaben in der aktuellen Sonderausstellung des SiegfriedMuseums zu sehen sind. Xanten und vor allem Worms, Hof der Burgunderkönige, gehören zu den vielen Schauplätzen im mittelhochdeutschen Nibelungenlied. Die Bischofs- und Reichsstadt Worms war Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse und den Stauferkönigen eng verbunden. Zuvor sollen sich dort für kurze Zeit Burgunder niedergelassen haben; fassbare archäologische Spuren hinterließen sie nicht. Dennoch ist das Burgunderreich durch das Nibelungenlied und dessen Wirkungsgeschichte untrennbar mit Worms verbunden. Dr. Mückain begibt sich auf eine Zeitreise zwischen Dichtung und Wahrheit.
Der Vortrag findet im Rahmenprogramm der Sonderausstellung „Auf den Spuren der Nibelungen-Vom Reisen im Mittelalter bis zum modernen Nibelungentourismus“ im SiegfriedMuseum Xanten statt. Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.