Kein Herz für Kinder?

Anzeige
1
Jessica mit ein paar bereits angeschafften Kinderbüchern

Sind kinderfreundliche Vermieter Mangelware?

Keine Wohnung für angehende Tagesmutter?


Fragen über Fragen.
Der größte Wunsch der 23jährigen Jessica Hendriks aus Xanten- Vynen war immer, Erzieherin zu werden, da sie Kinder über alles liebt. Leider ließen ihre Schulnoten und der „einfache“ Hauptschulabschluss dies jedoch nicht zu. Im Rahmen eines Praktikums ergab sich dann die Möglichkeit auf eine andere Ausbildung, nämlich die zur Zahnmedizinischen Fachangestellten, welche sie auch mit guten Noten abschloss und von ihrem Arbeitgeber übernommen wurde. Einem gesicherten Leben sollte also eigentlich nichts mehr im Wege stehen, zumal sie es schaffte, nebenbei in der Abendschule die Mittlere Reife zu erlangen, jedoch ließ sie der Gedanke an Kinder nicht mehr los. Als ihr letzter Arbeitgeber ihr aus, wie sie vermutet, Rationalisierungsgründen kündigte, festigte sich der bereits vorher gefasste Entschluss, sich als Tagesmutter selbständig zu machen. Was erst als Nebentätigkeit gedacht war, musste nun eben zum Hauptberuf werden. Kurse hierfür hatte sie vorher bereits besucht, worüber sie auch ein Zertifikat vorweisen kann. Also sprach sie mit ihrer Vermieterin und bat um deren Einverständnis, in ihrer Wohnung, die sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten bewohnt, 2 Kinder täglich für ein paar Stunden gewerblich betreuen zu dürfen. Diese war allerdings von der Idee gar nicht begeistert und verwehrte ihre Zustimmung. Um diese Ablehnung zu unterstreichen, hängte sie sogar den DIN A 4 Ausdruck der entsprechenden rechtlichen Bestimmungen aus einem Online Forum im Treppenhaus aus.
So blieb Jessica nichts anderes übrig, als ihre Pläne erst einmal auf Eis zu legen, bis sie eine neue Wohnung hat, in der sie das Gewerbe ausführen darf. Während sie sucht, hilft sie kostenlos bei einer Tagesmutter, um neben dem Theoretischen auch praktische Erfahrungen zu sammeln.
Leider waren ihre Bemühungen, eine entsprechende Bleibe zu finden, bis jetzt nicht von Erfolg gekrönt; denn spätestens, wenn die Rede auf die Betreuung von Kindern kam, schalteten die Vermieter auf stur. „Ich habe den Eindruck, dass Kinder heute nicht mehr erwünscht sind, weil mein Wunsch, als Tagesmutter Kinder in meiner Wohnung zu betreuen, bis jetzt ausschließlich Absagen der Vermieter brachte“, sagt die junge Frau, die voraussichtlich im nächsten Jahr ihren Lebensgefährten heiraten will, resignierend.
Allerdings liegt ihr nichts ferner als ihren Plan aufzugeben. „Es muss doch noch Vermieter geben, die Kinder genauso lieben, wie ich“, verleiht sie ihrer Hoffnung, doch noch eine entsprechende Wohnung zu finden, Ausdruck.
Das denken wir auch und drücken ihr die Daumen, dass sie ihre Pläne doch noch in die Tat umsetzen kann.
Angebote kinderfreundlicher Vermieter bitte an Jessica Hendriks, mobil 01721848545.

Randolf Vastmans
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.