Bogen - Sommergelee: "Linden-Jam" als süße Verführung (50 Bilder!)

Anzeige
Endlich mal wieder: Monate nach dem letzten „Linden-Jam“ fanden sich jetzt im Rahmen des „Sommergelees“ im Bogen wieder Musiker auf der bühne zusammen. Fotos: Albrecht
Neheim: Neheim |

Neheim. Ein geballtes Kulturprogramm hatte in der letzten Woche die Werkstattgalerie „Der Bogen“ in seinen Räumen im Kunstwerk in Neheim (an der Möhnestraße) präsentiert. Von Freitag bis Donnerstag letzter Woche wurden den Gästen schmackhafte Kulturhäppchen angeboten.

Vom Liederabend über die Dichterlesung bis zur Veranstaltung „Lieblingsstücke“, bei der zur zauberhaften Musik der Formation „Yenga“ Autoren aus dem heimischen Raum ihre schönsten Gedichte oder Geschichten vorlasen, zählte am Ende nur die kulturelle Herausforderung, sich nämlich genau mit dieser auseinander zu setzten.

Kulturelle Herausforderung


Durchwachsen, ja so muss die Resonanz der Veranstaltung aus den Reihen des Publikums wohl bezeichnet werden. Doch ist es den Veranstaltern vom Bogen gut gelungen, die jeweiligen Fans der Veranstaltung für ein außergewöhnliches Kulturerlebnis in Neheim zu begeistern.

Als Höhepunkte des diesjährigen „Sommergelees“, der unter dem Motto „Dichter dran“ stand, dürften der „Linden-Jam“ sowie das große Kinderbild auf dem Marktplatz in Neheim zählen, die sich über beste Resonanz freuen konnten.

Linden-Jam als Musikspektakel


Freunde guter Musik erlebten zum „Linden-Jam“ ein Musik-Spektakel vom Allerfeinsten. Rund 30 Musiker aus Arnsberg und Umgebung sowie dem Münsterland und dem Ruhrgebiet freuten sich nach Monaten wieder über eine gemeinsame Session auf der kleinen Bogen-Bühne. Gäste der Veranstaltung profitieren von hervorragenden Konzerten, die mit den Stilrichtungen Rock, Blues und sogar Reggae ein breites musikalisches Spektrum zu bieten hatte.

Wer den Termin verpasst hat, muss nicht traurig sein: Das Projekt „Linden-Jam“ soll künftig vier Mal im Jahr seinen Platz in den Räumen des Bogens bekommen. Nächster Termin ist bereits am Freitag, 28. August.

Vier Termine im Jahr


Am Abschlusstag des Sommergelees malten dann rund 800 Schülerinnen und Schüler der Grundschulen St. Michael, Graf Gottfried sowie aus Moosfelde. Auch die Kita Zipfelmütze beteiligte sich mit ihren Jüngsten. Rund 100 Helfer aus der Jahrgangsstufe 11 des St. Ursula-Gymnasiums sowie das Aktive Neheim unterstützen die Aktion mit Kreide und Getränken.

Was war sonst noch los beim Sommergelee?
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.