Spannendes Programm am Familientag bei der Freiwilligen Feuerwehr von Oeventrop

Anzeige
Zum Glück nur eine Showübung beim Tag der offenen Tür der freiwilligen Feuerwehr von Oeventrop
 

Viele Besucher folgten am Sonntag der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr von Oeventrop, zum Tag der offenen Tür rund um das Feuerwehrhaus

Ein spannendes und abwechslungsreiches Programm, hatte das Orga-Team Anna-Sophie Geiz, Carolin Frank, Ludger Schlinkmann, Bastian Pöttgen, Karsten Schröter, Oliver Pietz, Uwe Wisniewski und Pascal Wobbe für Groß und Klein auf die Beine gestellt.

Neben der Fahrzeugschau der örtlichen Wehr, stellte sich auch das THW und der Rettungsdienst mit RTW vor Ort vor. Ein besonderer Hingucker war der historische Drehleiterwagen von Axel Köstens, Marke Deutz Magirus 150 D11, Baujahr 1968 mit einer Drehleiterlänge von 30 Metern.

Schwer zusagen an welchen Attraktionen die kleinen Besucher am meisten Spaß hatten. Hüpfburg, Kinderschminken, oder mal selbst in die Rolle der Feuerwehr schlüpfen und mit einem Feuerlöschtrainer echtes Feuer löschen. Ein weiteres Highlight war natürlich eine Rundfahrt in einem der beiden Feuerwehrautos durch Oeventrop, die nur eine kurze Pause während der Showübungen einlegten.

Den Anfang machte die Jugendfeuerwehr im Alter zwischen 10 bis 18 Jahren, die derzeit 21 Mädchen und Jungen stark ist. Vorgeben wurde, dass die Strassenschilder an der Hofeinfahrt brennen. Hierzu mussten etliche Schläuche ausgerollt und an Verteilern angeschlossen werden. Zeitgleich beschäftigte sich eine andere Truppe damit, die Saugschläuche für die Wasserversorgung aus dem Fluss zusammenzustecken. Moderiert und den Zuschauern Schritt für Schritt erklärt, wurde die Übung von Stadtbrandinspektor Ludger Schlinkmann. So konnten sich die Besucher erste Einblicke in die umfangreiche Ausbildung verschaffen. Anfangen kann man bereits im Alter von 6 bis 10 Jahren bei der Kinderfeuerwehr. Derzeit zählt diese Truppe 23 Kinder.

Da man neben dem Löschen von Feuer auch den Durst löschen musste, war die freiwillige Feuerwehr für das leibliche Wohl bestens gerüstet. Neben kühlen Getränken und Leckerem vom Grill mit Pommes und Co., war ab 14.30 Uhr im Gerätehaus zusätzlich eine Cafeteria geöffnet.

Dass die Arbeit der Feuerwehr nicht nur aus Brandbekämpfung besteht, zeigten einige Kameraden in einer weiteren Showübung. Die aktive Wehr im Alter zwischen 18 und 67 Jahren, zählt derzeit 41 Kameraden darunter 5 Frauen. Bei dieser Übung ging es um die aufwendige Bergung einer verletzten und eingeklemmten Person nach einem Verkehrsunfall. Neben der Erklärung der einzelnen Schritte, ließ es sich Ludger Schlinkmann nicht nehmen, einen Appell gegen die Gaffer zurichten: „Die verletzte Person, blutüberströmt evtl. auch noch halb nackt, will nicht in dem Zustand auf irgendeiner Plattform im Internet gepostet werden. Bleiben Sie weg und lassen Sie uns unsere Arbeit machen“. Dies, sowie auch die gesamte Übung wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht.

Auch der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Oeventrop e.V. hielt an einem extra Stand, einige Dokumente und Informationen bereit. Mitglied werden - oder weitere Infos stehen unter folgendem Link:Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Oeventrop e.V.

Die zahlreichen Besucher, genossen bei herrlichem Wetter einen spannenden und abwechslungsreichen Familientag bei der freiwilligen Feuerwehr von Oeventrop, Löschzug 3.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
11.119
Jürgen Thoms aus Unna | 07.09.2017 | 19:32  
5.154
Ronald Frank aus Arnsberg | 10.09.2017 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.