20. Türchen vom Oeventroper Adventskalender-Häuschen

Anzeige

Ein Traum

© Monika Minder

Eines Nachts, ich träumte so vor mich hin
von grünen Tannen mit hellen Lichtern drin.
Mit roten Ohren saß ich auf Mutters Schoss
und flehte: "lass mich bloß nicht los!"

Ich wollte warten bis es Morgen ist,
doch da ein Engel mit weißem Gesicht.
O Herz, das muss ein Zeichen sein
Schau, wie der Weihnachtsbaum sich neigt!

O Welt, da bist du wieder
Komm sing mit mir die schönen Lieder! -
Da wacht‘ ich auf aus meinem Traum
und suchte vergebens nach dem bunten Weihnachtsbaum.

Müde schon im Morgenschein
schlief ich nach dem Traume wieder ein.
Auf den Lippen noch ein zärtlich Lächeln
Mutter sagte: "Bald ist Weihnachten
und dein Traum wird immer echter."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.690
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 20.12.2015 | 18:55  
48.131
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 20.12.2015 | 20:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.