Update: Leblose Person in der Ruhr bei Arnsberg gefunden - Polizei nun sicher: Vermisster Senior ist verstorben

Anzeige
Die Polizei ist mit Kollegen der Kripo derzeit am Fundort der Leiche an der Ruhr in Arnsberg vor Ort. Foto: WA-Archiv
Arnsberg: Arnsberg |

Arnsberg. Am Mittwochnachmittag ist die Feuerwehr der Stadt Arnsberg zu einer Hilfeleistung an der Ruhr bei Arnsberg gerufen worden. In einem Bereich der Ruhr, der durch die Wolfsschlucht führt, ist eine leblose Person entdeckt worden.

Feuerwehreinheiten aus der Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie aus Oeventrop waren zur Bergung alarmiert worden. Nachdem der Tod der Person festgestellt wurde, rückte ein Großteil der Wehrleute wieder ab.

Kriminalpolizei im Einsatz


Die Polizei hat die Kripo zum Einsatz hinzugezogen. Derzeit wird an der Identifizierung der gefundenen Person gearbeitet. Weitere Erkenntnisse der Polizei liegen noch nicht vor. Die Person soll in etwa 200 Meter Entfernung zu einem dortigen Anglerheim gefunden worden sein.

Nach Angaben der Polizei von Mittwochabend, hatte die Feuerwehr den Körper aus dem Wasser gezogen. Vor Ort habe der Notarzt nur noch den Tod feststellen können. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei ist sich diese sicher, dass es sich bei der gefundenen Person um den seit Tagen vermissten Theodor M. aus Arnsberg handelt. Wie der Mann in den Fluss geraten ist, sie jedoch noch ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Presseerklärung der Polizei


Die Polizei schreibt dazu in einer Presseerklärung:

"Seit Sonntagabend wurde in Arnsberg der 76 Jahre alte Theodor M. vermisst. Der unter starker Demenz leidende Mann war aus einem Seniorenheim weggegangen und nicht wieder zurückgekehrt. Bei umfangreichen polizeilichen, aber auch privaten Suchmaßnahmen konnte Herr M. leider nicht gefunden werden.

Am heutigen Nachmittag wurden Polizei und Rettungsdienst gegen 15:30 Uhr durch einen Zeugen über eine Person informiert, die leblos in der Ruhr - etwa auf Höhe der Anlagen eines Angelclubs an der Straße "Ruhrblick" - gefunden worden war. Durch die Feuerwehr wurde die Person aus dem Wasser geborgen. Ein Notarzt vor Ort konnte leider nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Ermittlungen der Kriminalpolizei brachten jetzt die Gewissheit, dass es sich bei dem Mann um Theodor M. handelt. Die genauen Umstände, wie Herr M. in den Fluss geraten ist, sind noch nicht geklärt. Hinweise auf eine Fremdverschuldung haben sich aber bislang nicht ergeben. Die Ermittlungen dauern an."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.