Buchrezension "Ranzen, Rodeln, Rasselbande - Unsere Kindheit in den 50er Jahren"

Anzeige
Arnsberg: Am Stötchen |

Diesen Bildband von Jürgen Eichel hatte ich mir vom LK vor allem gewünscht, um einmal vergleichen zu können, wie sind Kinder im anderen Teil Deutschlands aufgewachsen, da ich selbst ja in den 50er Jahren in der damaligen DDR aufgewachsen bin. Ein Vergleich war für mich also sehr interessant.

Es hat mich beim Betrachten der Fotos dann doch etwas überrascht, daß ich KEINE Unterschiede feststellen konnte - in diesen Jahren verlief das Leben, vor allem für Kinder, in den gleichen Bahnen. In den Nachkriegsjahren, Anfang der 50er Jahre, als sich doch fast jede Familie eine neue Existenz erarbeiten musste und von Luxus keine Rede sein konnte, war der Alltag der Kinder natürlich anders als in der jetztigen Zeit, aber ich möchte fast immer behaupten, sie lebten sogar zufriedener - und genau DAS zeigen eigentlich auch diese Fotos.....von Langeweile wirklich keine Spur, das Spiel mit Freunden sorgte für beste Laune! Hier sieht man keine besonders rausgeputzte Kinder, - Kleider oder Hosen waren zum größten Teil ja auch von den Müttern selbst genäht worden - aber ich sehe in keinem Gesicht Traurigkeit oder Scham darüber - heute nicht vorstellbar! ;-)

Was ich ein wenig an diesem Bildband vermisse, ist etwas mehr Text - aber okay, ist eben doch nur ein BILDband! Die Fotos hatte damals der Schulleiter einer kleinen hessischen Gemeinde, Vater des Autors Jürgen Eichel gesammelt. Heute sind solche Fotos recht wertvoll, schließlich wurde in dieser Zeit doch höchstens einmal bei Familienfeiern fotografiert, weniger als Hobby.
Hier zeigt uns der Hobbyfotograf aber sehr schön auf, wie das Leben, der Alltag, seiner Schüler verlief - in der Freizeit, in der Familie, der Schule, bei Feiern - es gibt einen umfassenden Einblick in das damalige Leben.

Schöne Fotos aus den 50er-Jahren

Ich habe oft geschmunzelt, erinnerte mich doch sehr vieles an meine eigene Kindheit - das Bad in der Zinkbadewanne, die damaligen Spielsachen, gemeinsames Musizieren unter den Geschwistern usw. - Also kein Unterschied zwischen Ost und West zu erkennen, jedenfalls in diesen Jahren noch nicht.

Sehr empfehlen kann ich diesen Bildband Menschen meiner Generation, also vor allem Großeltern, die ihren Enkeln einmal anschaulich zeigen möchten, wie ihre Kindheit verlief. Dazu kann man dann ja sicher sehr viel erzählen - bestimmt zu jedem einzelnen Foto.

Ich selbst werde dieses Buch auch gelegentlich Schülern präsentieren, die sich für unsere Kindheit, unser Leben damals interessieren. Auch wenn wir ihnen bereits viel von uns erzählten, aber es heißt ja, Bilder sagen mehr als tausend Worte!

Danke nochmals dem LK für diesen interessanten Bildband!
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
30.997
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 25.06.2015 | 07:19  
57.163
Hanni Borzel aus Arnsberg | 25.06.2015 | 10:03  
14.275
Franz Burger aus Bottrop | 25.06.2015 | 17:43  
57.163
Hanni Borzel aus Arnsberg | 25.06.2015 | 18:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.