Buchrezension

Beiträge zum Thema Buchrezension

LK-Gemeinschaft
Buchrezesion
16 Bilder

Rezension: Erinnerungen an die 70er Jahre im Ruhrgebiet
5 ***** Sterne für : Disco, Willy & Flokati erschienen im Klartext Verlag

Disco, Willy & Flokati  1.Auflage Juni 2019 Satz und Gestaltung : Achim Nöllenheidt Umschlaggestaltung: Ina Zimmermann Titelbilder : Barbara Kirfel,Wolfgang Bruch, Stadt Bochum,Referat für Kommunikation (2) Thomas Pajot - Stock. adobe.comDruck und Bindung : Drukkerij Wilco B.V.,Vabduimweg 9,3812 Anersford (NL) erschienen im Klartext Verlag Essen 2019  Hg: Ulrich Homann/Achim...

  • Bochum
  • 11.07.19
  •  9
  •  4
LK-Gemeinschaft
HerzRasen 160 Seiten Lesefreude.
7 Bilder

WM Geschichte von 1954 - 2014
LK Bücherkompass⚽ Rezension : Herz⚽Rasen

LK REZENSION: Titel : HerzRasen Herausgeber : Klartext Verlag - Essen Format : Gebundenes Buch Erscheinungstermin: 22 . Mai. 2018 Autor: Ulrich Homann, Tim Müller Seiten: 160 Preis: 14,95  Herz⚽Rasen ein Buch das bewegt. Herz⚽Rasen das bedeutet anrührende, aufwühlende ,witzige ,und tiefgründige Geschichten . Hier sind sportliche Ereignisse verbunden mit, persönlichen Erinnerungen hier schildert nicht nur der Profi,sondern Menschen wie du und ich. Herz⚽Rasen : Hier findest...

  • Bochum
  • 26.03.19
  •  13
  •  5
LK-Gemeinschaft

Erschienen 2017 im Rowohlt-Verlag
NYX ein Roman von Dirk van Versendaal

NYX ein Roman von Dirk van Versendaal Erschienen 2017 im Rowohlt-Verlag Ein schwimmendes Altenheim in monströser Größe, 70 Decks hoch, vier Kilometer lang und über ein Kilometer breit 2025 gebaut. Nun über 20 Jahre später, in die Jahre gekommen, schwimmt der Koloss über die Weltmeer ohne je einen Hafen zum Landgang anzulaufen. Die deutsche Ärztin Plolly Sutter hat eine Stelle an Bord angetreten und erlebt Bedrohliches und Unerklärliches. Es verschwindet ein Crewmitglied beim Transport...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.11.18
  •  3
Kultur

Lesen aus dem Bücherschrank: 1. Das Lazarus Kind

Wer einen Bücherschrank in der Nähe hat, wird ihn zu schätzen wissen. Nicht nur, dass es höchst interessant ist, sein Eigenleben zu verfolgen; ihm einen Besuch abzustatten, bedeutet auch jedes Mal, sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Ob zum Zwecke eines Rundgangs an der frischen Luft, nach der Kirche oder nach einem höchst unerfreulichen Besuch beim Zahnarzt, das Öffnen der Klappen, das Lesen der Buchrücken und der Inhalte, das Stöbern und Zurechtrücken lenken ab und ordnen den Blick und das...

  • Bochum
  • 26.10.18
  •  10
  •  4
Ratgeber
Foto des Buchcovers

Buchrezension
Bücherkompass: Mein Hund heißt „Nein!“

„Mein Hund heißt „Nein!“ ist ein Sachbuch von Burkhard Thom und 17 mitwirkenden Autoren, welches 2017 im AAVAA Verlag erschienen ist. Wer bereits einen Hund erzogen (oder es zumindest versucht) hat weiß, dass dieses „Nein“, besonders in der ersten Zeit, eine sehr wichtige Rolle spielt. Nicht nur über Hundeerziehung selbst lassen sich ganze Bücher schreiben: Der komplette Alltag mit einem Hund enthält spannende, lustige und auch herzerwärmende, sowie traurige Geschichten, die mitgeteilt...

  • Bottrop
  • 13.10.18
  •  2
  •  1
Ratgeber
Foto des Buchcovers

Buchrezension
„Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal…“

„Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal: Leben zwischen Hochbegabung und Reizüberflutung“ ist ein Sachbuch von Birgit Trappmann-Korr und 2014 im VAK Verlag erschienen. In der zunehmend schnelllebigeren Welt fällt es vielen Kindern (und Erwachsenen) oftmals schwer sich zu konzentrieren. Schnell werden Entwicklungsstörungen oder ADHS vermutet. Betroffene Kinder, sowie Erwachsene wissen meist, dass sie „irgendwie anders als die anderen“ sind und fühlen sich deshalb oft...

  • Bottrop
  • 01.10.18
  •  1
Ratgeber

Buchrezension - "Die offizielle Verabschiedung meiner langjährigen Kindheit"

Buchrezension "Die offizielle Verabschiedung meiner langjährigen Kindheit" „Die offizielle Verabschiedung meiner langjährigen Kindheit“ ist ein Coming of Age-Roman von Elizabeth Kelly, der 2015 im Karl-Blessing-Verlag erschienen ist. Seine Handlung spielt im Amerika der 70er Jahre. Die heranwachsende Tochter eines Politikers und einer ehemaligen Schauspielerin verbringt den Sommer in Cape Cod in ihrem Elternhaus. Eigentlich hat sich die Zwölfjährige vorgenommen, den Sommer vornehmlich zu...

  • Herne
  • 08.11.16
  •  14
  •  4
Kultur

Hans Rath: "Und Gott sprach. Du musst mir helfen!"

In dem Buch "Und Gott sprach. Du musst mir helfen!" wird das Geschehen aus der Ich-Perspektive des Psychotherapeuten Jakob Jakobi erzählt. Es gibt zwei Vorgängerromane. Zu Beginn dieser dritten Geschichte um Jakob Jakobi taucht eine Hauptperson wieder auf, die wohl aus den Vorgängerromanen bekannt, allerdings eigentlich zuvor verstorben war. Es ist Abel Baumann, der sich für Gott ausgibt. Nun ist er auferstanden und möchte Jakob Jakobi zu seinem Messias ernennen. Der Psychotherapeut solle "den...

  • Dortmund-Süd
  • 20.08.16
Ratgeber
2 Bilder

Bücherkompass.Buchrezension : Am Ende ist noch längst nicht Schluss von Safia Monney

Einer der witzigsten ..nachdenklichsten..traurigsten ..Romane die ich in letzter Zeit las. Es geht eben um das Alter...Tristesse und der Wunsch, noch einmal was irres zu erleben.Roy im.kleinen Pariser Dachstübchen ist 69 jahre und wartet noch immer auf den Durchbruch als Schauspieler.. Ralph ein ehemaliger Roadi der mit Bands durch die Welt reiste..lebt nur noch mit Zimmerpflanze und Alkohol..in den Tag, himmelt die junge Nachbarin an, die im Altenheim arbeitet und ihn am liebsten dahin...

  • Essen-Steele
  • 14.08.16
  •  6
  •  11
Kultur
Eine reine Lesefreude m

Buchrezension

Atmen Sie ruhig weiter Ein guter Ratschlag, denn dieses Buch macht atemlos. Man nimmt es in die Hand und mag es nicht mehr weg legen. Spannend ist es von der ersten bis zur letzten Seite. Die Handlung ist erst schockierend, dann etwas skurril und auch ein wenig kriminell, aber eben nur ein wenig. Oft muss man schmunzeln, denn das Buch ist sehr witzig geschrieben. Ich habe es in einem Tag ausgelesen, meine Nachbarin auch, und ich bin sicher, meinen Freundinnen wird es nicht anders ergehen....

  • Düsseldorf
  • 17.07.16
  •  2
  •  8
Ratgeber

Buchrezension: Renate Bergmann "Das bisschen Hüfte, meine Güte"

Gleich zu Anfang muss ich erst einmal aufklären : Renate Bergmann, - 82jährige Omi, ist natürlich nur ein Pseudonym - der Autor dieses überaus lustigen Büchleins ist natürlich keine Oma, sondern ein MANN, namens Torsten Rohde, und auch erst 42 Jahre jung! Wenn man das anfangs nicht weiß, glaubt man wirklich, hier schreibt eine Omi, die noch nicht so ganz in der neuen Zeit angekommen ist. Und DAS macht die Lektüre der Geschichte dieser angeblich 82jährigen alten Dame so besonders aufheiternd -...

  • Arnsberg
  • 14.07.16
  •  15
  •  12
Ratgeber

Buchrezension

Kleine Rezension zum Buch von Linda Zervakis „Königin der bunten Tüte“ – Geschichten aus dem Kiosk Als ich mich um das Buch von Linda Zervakis beim Bücherkompass des LK bewarb, war ich ganz einfach neugierig auf die Lebensgeschichte unserer jetzigen ARD-Nachrichtensprecherin, die, wie man schon aus der Ankündigung lesen und auch aus ihrem fremdländischen Namen erahnen konnte, ihre Wurzeln scheinbar nicht in Deutschland hat. Aber was kann eine bekannte Nachrichtensprecherin wohl mit einem...

  • Arnsberg
  • 21.06.16
  •  16
  •  12
Ratgeber

Marc Baumann – Richter Ahnungslos (BÜCHERKOMPASS-Rezension)

Rezension: „Wie ich unfreiwillig Schöffe wurde und was ich dabei über Recht und Unrecht gelernt habe.“ - Marc Baumann ist es mit seinem Büchlein „Richter Ahnungslos“ gelungen eine Brücke zu schlagen zwischen normalen Alltagsbürgern und einer dunklen Macht, der Justiz. In zwölf Kapiteln skizziert er einige seiner Erfahrungen als Schöffe bei einem Münchner Amtsgericht aus den Jahren 2009-2013. Sein Schreibstil ist erfrischend einfach, sehr leicht verständlich und dabei hat sein Thema doch...

  • Iserlohn
  • 11.01.16
  •  3
Ratgeber

Buchrezension : Kölner Grätsche ein Fussballkrimi von Stefan Keller

Ein spannender Krimi..rund ums Thema Fussball der Einen in seinen Bann reißt.. Es geht um Entführung, ..einen alten Mord, Fussballwetten und die russische Wettmafia.. Ein engagierter Privatdetektiv wird von einem jungen ehemaligen Fussballprofi im Hilfe gebeten..da seine Freundin entführt wurde.. Der Krimi spielt mitten in Köln..toll finde ich..das man einige Strassen und Orte erkennt und so mittendrin im Geschehen ist.. Nach all den Korruptionsaffähren der letzten Tage..zum Thema...

  • Essen-Steele
  • 09.10.15
  •  3
  •  8
LK-Gemeinschaft

Buchrezension: Als der Dackel aus dem Gemälde verschwand

In dem Kinderbuch "Als der Dackel aus dem Gemälde verschwand" von Manuela von Perfall sind Tiere die Hauptakteure. Da gibt es zum einen die Tiere, die aus berühmten Kunstgemälden entschwunden sind, wie z. B. Dalis Elefant mit Giraffenbeinen, der unter Knieschmerzen leidet oder Chagalls Esel mit einer Allergie gegen grüne Ölfarbe. Zum anderen begeben sich in den 17 Kapiteln die vornehme Windhündin Nasti und der ungepflegte Straßenhund Zack auf die Suche nach den Museumstieren und...

  • Dortmund-Süd
  • 08.10.15
  •  2
Kultur

Otto Redenkämper: DAT LEBEN IS KEIN TRALLAFITTI. Der Fenster-Rentner erklärt die Welt, Rezension von Wiebke Ehlers

Das Taschenbuch "DAT LEBEN IS KEIN TRALLAFITTI. Ein Fenster-Rentner erklärt die Welt" enthält 23 kurze Kapitel, in denen die Hauptperson Otto den Leser an seinem Rentnerleben und -erlebnissen in Gelsenkirchen-Buer teilhaben lässt. Jedes Kapitel wird mit "Kinners," eingeleitet und endet mit "Glück auf! Euern Otto". Otto erklärt dem Leser seine alltägliche Welt, z. B., wie der alljährliche Schneeschüpp-Wettbewerb in der Nachbarschaft abläuft und welche Frühstückszusammensetzung beruhigend...

  • Dortmund-Süd
  • 06.08.15
  •  2
  •  2
LK-Gemeinschaft

Bücherkompass: Rezension von "Und dann kam Ute"

Für den Bücherkompass durfte ich das Buch "Und dann kam Ute" vom Comedian Atze Schröder lesen und rezensieren. Wir alle kennen Atze Schröder als den sympathischen Ruhrgebietsproll aus Essen-Kray. Porsche 911, Bier am Kiosk trinken und vor allem mit Tempo 235 über die A40 donnern.... das alles ist Atze. Und dann kam auf einmal Ute! Ute ist Waldorf-Pädagogin, Vegetarierin und vor allem ist Ute schwanger! Und zieht ausgerechnet in die Wohnung unter Atze ein. Und dann beginnt das Abenteuer Kind,...

  • Essen-Süd
  • 20.07.15
Kultur
Ein Blick über den Ruhrpottrand ... Lesenswert!

Bücherkompass: Buchrezension "Heimspiele und Stippvisiten"

Buchrezension: „Heimspiele und Stippvisiten“ - Reportagen über das Ruhrgebiet – Herausgegeben von Dirk Hallenberger In „Heimspiele und Stippvisiten“ wird in über 30 Reportagen, die chronologisch angeordnet sind, die Entwicklung des Ruhrgebiets von 1923 bis 2005 dargestellt. Der Begriff „Heimspiele“ steht dabei für die Autoren, die selber im Ruhrgebiet ansässig sind oder es waren, der Begriff „Stippvisiten“ steht für die Autoren, die das Ruhrgebiet lediglich besucht haben. Durch diese...

  • Düsseldorf
  • 13.07.15
  •  2
  •  3
Ratgeber

Buchrezension "Ranzen, Rodeln, Rasselbande - Unsere Kindheit in den 50er Jahren"

Diesen Bildband von Jürgen Eichel hatte ich mir vom LK vor allem gewünscht, um einmal vergleichen zu können, wie sind Kinder im anderen Teil Deutschlands aufgewachsen, da ich selbst ja in den 50er Jahren in der damaligen DDR aufgewachsen bin. Ein Vergleich war für mich also sehr interessant. Es hat mich beim Betrachten der Fotos dann doch etwas überrascht, daß ich KEINE Unterschiede feststellen konnte - in diesen Jahren verlief das Leben, vor allem für Kinder, in den gleichen Bahnen. In den...

  • Arnsberg
  • 24.06.15
  •  4
  •  8
Ratgeber
Lippesagen.

Bücherkompass, Buchrezension " Lippesagen "

Im Rahmen des Buchcrossings von LK-Büchern, erhielt ich von Klaus Wurtz das Buch der Lippesagen. Aufgrund des doch recht umfangreichen Lesestoffs habe ich das Buch in mehreren Abschnitten gelesen, daher die kleine Verspätung bei der Rezension. Die Lippesagen wurden, ebenso wie die Emschersagen und die Ruhrsagen, gesammelt und herausgegeben von Dirk Sondermann. Das gebundene Buch umfasst 366 Seiten und bietet neben ausführlicher Einleitung und ebensolchem Anhang, rund 190 Sagen von Stätten...

  • Dortmund-Ost
  • 16.06.15
  •  4
  •  5
Ratgeber

Buchrezension : Die Löffel-Liste 13 bunte Lebensträume

Ja..ich muss sagen..Das Buch war ganz anders..als ich es mir vorgestellt hatte! Ich war davon ausgegangen, das die 13 Kurzgeschichten..einfach kurz zum WE gelesen werden können..Gut..das kann man..aber ob man den tieferen Sinn der Geschichten erkennt..wage ich zu bezweifeln! .. Die erste Geschichte dreht sich um ein Ehrpaar hier in Deutschland. Er Grieche..sie Deutsche.Im Urlaub in seiner Heimat sehen sie einen Delfinschwarm..und er erzählt ihr den grössten Traum den er hat..nàmlich mit ihr...

  • Essen-Steele
  • 05.06.15
  •  9
LK-Gemeinschaft

Rezension : Rene Schiering - Ruhrpott Köter 2

Ich kann ohne Häme sagen, dass man leicht einsteigen kann in das "Büchlein" von 142 großzügig beschriebenen und in Unterkapitel unterteilten Seiten - Auch wenn man den Ersten Teil nicht gelesen hat...und auch die Sprache erinnert uns gleich daran, wie es im Pott halt so ist : frei nach Schnauze und raus damit ! Also tauchen wir - wenn auch oberflächlich - ein in das wenig spannende Leben des Andi - der sich sonst scheinbar sichtlich langweilen würde - wenn da nicht sein Freund - eine Etage...

  • Bottrop
  • 27.05.15
  •  4
  •  3
Kultur

Buchrezension: Nils Mohl – Mogel

Das Buch beschreibt einen Abend, an dem der fünfzehnjährige Miguel zusammen mit drei alten Freunden, im Partykeller des Elternhauses, eine Runde Bierpong spielt.. Aber dieser Abend hat es in sich: Als der Verlierer merkt, dass es sich bei dem Bier für das Spiel um alkoholfreies Bier handelt, beschließt er, dass Miguel „bestraft“ werden muss: er soll als Mädchen „Miguela“ verkleidet in eine Disco gehen und dort mit Jungs flirten. Vorher soll Miguel von einer Tankstelle Bier zum „Vorglühen“...

  • Bottrop
  • 23.03.15
  •  1
  •  1
Kultur

Buchrezension: Paul Erickson – Der Herr der Ringel

Dieses Buch ist eine herrliche Parodie auf den Bestsellerroman „ Der Herr der Ringe“ von John Ronald Reuel Tolkien. Aus den Hobbits werden Wobbits und auch die anderen Figuren aus dem Original wandelt Erikson in seine eigenen Figuren um.. Die Geschichte handelt von einem Ring, der zu retten ist, und den Abenteuern, die die Wobbits vom Planeten Drittmittelerde auf diesem Weg erleben. Sie treffen dort merkwürdige Leute mit komischen Namen und Angewohnheiten, müssen Feinde besiegen und den...

  • Bottrop
  • 17.03.15
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.