Gelungener Auftakt ins Jubiläumsjahr der Schützenbruderschaft Oeventrop

Anzeige

Schöner kann ein Start in ein Jubiläumsjahr nicht sein


Mit dem diesjährigen Treffen aller Oeventroper Schützenkönige und Königinnen startete die Bruderschaft am Samstagnachmittag in das bevorstehende 250-ste Jubiläumsjahr, das mit einem Jubiläums-Schützenfest vom 26.-28. August seinen Höhepunkt erreichen wird.

Mit viel Liebe zum Detail hatten die Vorstandsmitglieder den Eingangsbereich und die „Kleine Halle“ herausgeputzt. Das „Bodenpersonal“, bestehend aus den Vorstandskollegen hatte sich kleidungsmäßig dem Niveau dieser Veranstaltung angepasst.

Schützenoberst Johannes Bette begrüßte um 15 Uhr rund einhundert Gäste, darunter rund 80„Majestäten“ sowie Ehrenoberst Werner Weber mit Gattin und die Kompanieführer Andreas Kraas und Benjamin Bräutigam, ebenfalls mit ihren Ehefrauen.

Bette wies darauf hin, dass den noch lebenden Königinnen und Königen im kommenden Jahr eine ehrenvolle Aufgabe zugedacht sei, nämlich, durch ihre Anwesenheit dem Festzug am Sonntag einen würdigen Rahmen zu verleihen, soweit es ihr Alter und ihre Gesundheit zulassen.

Nach seiner Begrüßungsansprache wünschte er allen Gästen einen angenehmen und harmonischen Aufenthalt und kündigte für das Programm nach dem Kaffeetrinken einige Überraschungen an.

Nachdem alle Gäste den leckeren Kuchen aus dem Café „Löwenzahn“ genossen hatten, hieß es zunächst erst einmal Aufstellung zum Gruppenfoto, welches im nächsten Jahr die Doppelseite der sich in Arbeit befindenden Festschrift füllen soll.

Im Anschluss daran zauberte Oberst Bette einen Blumenstrauß hervor und bat die amtierende Schützenkönigin Beriwan Welter auf die Bühne, um ihr zu ihrem Sieg im Königinnenwettbewerb der WP im Bereich Arnsberg-Sundern zu gratulieren.

Gegen 17 Uhr dann plötzlich ein laut vernehmbares „Ahhhhh!“ und „Ohhhh!“, als hinter den Rollladen aus der alten Halle Schützenklänge ertönten und nach dem Anheben des Tores das Freiwillige Tambourcorps und die Oeventroper Musikkapelle in die kleine Halle einmarschierten und für eine prächtige Unterhaltung mit bester Schützenfestmusik sorgten.

Nachdem beide Kapellen alleine und auch gemeinsam ihr klingendes Spiel beendet hatten wurde ein bisher noch nicht bekannter Film vom 225-jährigen Jubiläumsschützenfest 1966 gezeigt, der bei den Gästen großartig ankam, da die meisten von ihnen doch die alten Zeiten in bester Erinnerung hatten und so manches inzwischen verstorbene und vergessen Gesicht wieder erkannten!
Dieser Film brachte dann viel Gesprächsstoff für das sich anschließende prächtige Abendessen, welches auch den offiziellen Teil dieser Jubiläums-Auftakt-Veranstaltung beendete.

Dass dies für unsere Schützenkönige und Königinnen noch nicht das Ende der Veranstaltung bedeutete versteht sich für das Oeventroper Schützenwesen von selbst, wie lange es letztendlich gegangen ist, entzieht sich meinen Kenntnissen.

Text und Foto: Franz-Josef Molitor
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.