Einweihungsakt am 23.10.2015: Ev. Familienzentrum Auf dem Backenberg 6

Anzeige
Bochum: Ev. Familienzentrum Auf dem Backenberg 6 | Bochum-Querenburg.
„Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehen.“ So klang es laut aus den Kinderkehlen, nachdem am vergangenen Freitag Pfarrer Michael Wuschka zuerst die Kinder mit ihren Eltern herzlich zum Einweihungsfestakt auf der Terrasse des evangelischen Kindergartens Auf dem Backenberg begrüßte und danach die weiteren Gäste. Zahlreich waren die erschienen, die der offiziellen Einweihung des für Kinder unter 3 Jahren erweiterten Kindergartens beiwohnen wollten: Die Fachberatung des Ev. Kirchenkreises Bochum (Michael Both) und das Jugendamt der Stadt (Jörg Klingenberg) waren vertreten, dazu Mitarbeiterinnen aus anderen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche aus dem Umfeld, beteiligte Handwerker und etliche Gemeindeglieder. Mehr als 600.000 Euro hat der Erweiterungsbau gekostet. 12 Kinder unter 3 Jahren können jetzt betreut werden. Auch wenn die Umbauphase in der viergruppigen Einrichtung eine anstrengende Zeit bedeutete: Die Kinder hatten ihren Spaß dabei und haben viel gelernt. Als Vorsitzender des Presbyteriums lobte Wuschka den enormen Einsatz des Mitarbeiterinnenteams und ehrenamtlicher Helfer unter der Leitung der Dipl.-Sozialpäd. Cornelia Gotzian, die das Dankeschön an das Presbyterium für die sehr gute Kooperation zurückgab. Über ein Jahr lang währte die Bauzeit. Das Wetter spielte nicht immer gut mit. Darauf machte auch die Architektin Els Kremer-Schäfer aufmerksam. Sie überreichte symbolisch den Schlüssel an den Vertreter der Ev. Kirchengemeinde Querenburg und Pfarrer Wuschka gab ihn gleich weiter an die Leiterin des Familienzentrums, Cornelia Gotzian. Außerdem hatte die Architektin vom Büro Kremer und Partner für die Kinder eine Überraschung mitgebracht. Sie schenkte der Kindertageseinrichtung einen Tag mit dem Spielmobil der Stadt Bochum. Den Dank des Presbyteriums brachte Pfarrer Wuschka nicht nur mit Worten zum Ausdruck: Er überreichte den Erzieherinnen einen Gutschein: Das Presbyterium persönlich bekocht im Januar seine Mitarbeiterinnen und lädt sie zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Die Erzieherinnen hatten die Baumaßnahme humorvoll zu Poesie verdichtet. Nachdem der Gemeindepfarrer den kleinen und großen Menschen, die in diesem Haus ein- und ausgehen, Gottes Segen zugesprochen hatte, ließen die Kinder und Erwachsenen bunte Luftballons in den blauen Oktoberhimmel steigen. Danach konnte der erweiterte Kindergarten auch von innen besichtigt werden. Da warteten auch schon Speisen und Getränke auf die Gäste.
Text: Michael Wuschka
Foto: Ulrike Frielinghaus
Bildunterschrift:
Pfarrer Michael Wuschka (Mitte) reicht den Schlüssel an die Einrichtungsleiterin Cornelia Gotzian (links) weiter, den er gerade von Architektin Els Kremer-Schäfer (rechts) erhalten hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.