Glückglückglückglück

Anzeige

Glück?


Gierige Sinnenlust scheint ein Gewinn,
doch, bitte, schau mal genauer hin,
Oberfläche ist kein tiefer Genuss
und führt sehr schnell zum Überdruss.
Auch Epikur sprach von dem „maßvoll Bescheiden“,
Völlerei entwickelt oft Sucht und oft Leiden.

Ich glaub nicht dem Coach, der sagt wie Glück geht,
der hat sich doch nur um sich selbst gedreht.
Glaub nicht, er wüsste es wirklich genau,
der will doch nur Geld mit seiner Schau.
Glück ist kein Glaube und keine Religion,
Glück ist die eigene Intension.

Glück entsteht häufig absichtslos frei,
wenn man nicht denkt, ob man glücklich sei...
verströmt sich gelöst ohne Bedenken,
hinauf zu den Höhen, hinab in die Senken,
und bejaht auch Unglück als Lebensgewinn,
der erfüllte Moment ist viel Glück, er gibt Sinn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.