gedicht

Beiträge zum Thema gedicht

Kultur

Nachdenklich - wenn ein lieber Mensch zu früh geht
Ewigkeit

Ewigkeit - geschrieben im Gedenken an Yvonne - Einmal gehen wir alle durch das große Tor, stehen am Ende unseres Lebens davor und dürfen vertrauen auf Jesu Wort: “Du wirst weiter leben an einem besseren Ort!“ Wir verlassen die Gegenwart mit all den kleinen Sorgen, die uns täglich belasten, oft schon am frühen Morgen. Die Gedanken umkreisen ständig das eigene „ICH“, sehen nicht das „DU“, sind oft gleichgültig. Doch gehen wir durch dieses letzte Tor, finden wir nur noch die...

  • Schwelm
  • 05.06.20
Natur + Garten

Pfingstrose und Winde

Die Winde windet sich ums Gras und findet keinen Halt Wer selber ohne Kraft dem fehlt aufrichtende Gewalt An Bauernrosen hochgerankt, Gestrüpp wär lieber mir! Wo trifft sich all was schwirrt und surrt, bedeckt die Winde bald Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 03.06.20
  •  1
  •  2
Kultur

Zimmis Gedicht der Woche KW23

Mit Atemschutzmaske sitzt man in der Bahn, es herrscht ja jetzt immer noch Coronawahn; auch beim Einkaufen muss man sie tragen, wann können wir endlich mehr Freiheit wagen?

  • Dortmund
  • 01.06.20
  •  1
Natur + Garten

Magnolia aus einem Samen

Zehn Samen von dem schönsten Baum in Erd hineingebracht Ein halbes Jahr in Dunkelheit nur einer ist erwacht Wie namenloses Krautgewächs zweiblättrig fängst du an Entfalte dich Magnolia und blühe irgendwann Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 31.05.20
Natur + Garten
Foto : Künstler unbekannt
4 Bilder

Lasst uns miteinander Träumen
Bilderbuchwetter: Natur ist schön

Natur ist schön Ein paar Verse schnell gemacht. Aufgewacht ,ach die Sonne lacht schaut ,wunderbar wurde es an den Tag gebracht  Natur ist schön Die Luft so lau ein leiser Wind Fühle mich wie einst als Kind Natur ist schön Schmetterlinge in der Luft betörend ist der Blumen Duft Natur ist schön Gemalt die Wiesen für das Auge Eine Traumwelt die sich selbst erschafft praktisch aus dem Nichts gemacht Natur ist schön Was wären wir in solchen Zeiten nur Ohne Wunder...

  • Bochum
  • 30.05.20
  •  21
  •  6
Kultur
Foto:Erich Keppler, pixello-de.jpg
Kirchenfenster mit Taube

Religiös, Jahreszeit,nachdenklich
Pfingstwunder

Pfingstwunder Was damals vor mehr als 2000 Jahr zu Pfingsten mit den Aposteln geschah war ein echtes Wunder, denn bei diesem Geschehen konnte man einmalig Gottes Geist wirken sehen: Zungen kamen auf die Jünger herab und sie empfingen die große Gab, alle Menschen ringsum, ihre Sprachen zu verstehen und sie im Herzen als Nächsten zu sehen. Sie verstanden die Worte, auch ungesprochen, sahen tief in die Seele, wo verborgen alle Ängste, Zweifel und Sorgen steckten. Die Jünger...

  • Schwelm
  • 29.05.20
Natur + Garten

Röslein an der Straßen...

Sah so oft ein Röslein stehn / Röslein an der Straßen Fragt‘ mich ob die Farbe schön / Blühend hab ich’s nie gesehn Unverdientermaßen Röslein, Röslein, Röslein klein, / Röslein an der Straßen Winterzeitig salzbestreut / Stand es an der Straßen Sommerzeit des Mähers Beut / Niemals hat ich an ihm Freud Unverdientermaßen Röslein, Röslein, Röslein klein, / Röslein an der Straßen Eines Tages kurzerhand / Röslein von der Straßen Nahm ich mit vom Asphaltrand / stach auch nicht in meine...

  • Bedburg-Hau
  • 26.05.20
  •  3
  •  1
Natur + Garten
Bläßhuhn im Graben des Schlosses zu Arcen
2 Bilder

Ein Bläßhuhn

Das Blässhuhn baut ein treibend Nest und flicht auch Blüten ein Die Winde drohen mit Gewalt und Regen obendrein Die Eier sind schon all gelegt, es findet keine Ruh Es rückt zurecht und fügt hinzu, tagein tagaus tagein Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 25.05.20
  •  1
  •  1
Kultur

Zimmis Gedicht der Woche KW22

Durch Corona hat man oft große Langeweile so kaufte ich ein paar schicke neue Möbelteile sie sind nun recht mühsam zusammen gebaut, so ist der Stress jetzt endlich langsam abgeflaut, zu guter Letzt kehrt dann Zufriedenheit ein, ein schönes Zuhause- so soll es auch sein!

  • Dortmund
  • 24.05.20
Kultur
2 Bilder

Plattgedicht
Die Plüümeskappe

Pudelmütze mit Bömmel oder Plümmel, wahrscheinlich von plume=Feder quitt=quittengelb Chird Hardering Die Plüümeskappe Ick hatt ees Poos em Plüümeskappe, Die Kappe, die wuar nee vam Pappe. Ssu'n Kappe chuaw et chanz chewiss, Tu miner Tied wahl nee noh' ees. Die Kappe wuar an e-inem Stück Ut kounterbountem Chaan gestrick, Die Kappe wuar, we-il sse ssu' bount, Bekaunt, ees wie em bounten Hound. Doo, woo sse op dä Kop me-i ssuat, Doo wuar die Kappe knallich ruat....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.05.20
  •  1
Kultur
von pixaby

Nachdenklich - Philosophisch
Die Endlosigkeit der Zeit

Die Endlosigkeit der Zeit Today - der Begriff für Heute, Hier und Jetzt uns gleichzeitig auch die Vergangenheit erleben lässt: Was Heute ist wird Morgen Gestern sein und die Zukunft zeigt schon bald die Vergangenheit! So schnell geht das Leben, es rauscht vorbei - keiner hält es auf, keiner fängt es ein. Die Zeit rennt auf eigene Art und Weise, mal tosend laut, mal still, heimlich und leise. Man sieht sie nicht, man hört sie nicht und doch ist sie für alle Menschen ein...

  • Schwelm
  • 22.05.20
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Gärtnerdilemma bei einem üppigen Rhododendron

Putz ich früh aus alte Blüten scheuche ich die Fliegen fort Etwas später sind’s die Bienen die gestört an diesem Ort Warte ich dann all zu lange, macht sich Fäulnis leider breit Überlege ich's mirrichtig, gibt es nie die gute Zeit Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 19.05.20
  •  3
Kultur
https://images.app.goo.gl/KV55Jbb9Rgv7XQB58

Politisch - ein Dank an dieVerantwortlichen in Corona-Zeiten
Politik zu Corona-Zeiten

Politik zu Corona-Zeiten Zeit der Ansteckungsgefahr, Zeit der Nöte, Zeit der Entscheidungen, viele Verbote, Zeit, die man so nicht gerufen hat und doch bewältigen muss Tag für Tag! Quarantäne, Mundschutz, Abstand halten, keine Umarmung, Kontakte vermeiden. Hygienevorschriften schon die Kleinsten kennen, sie wissen, Corona kann man nicht davon rennen. Schule und Kita, Spielplatz geschlossen, alle Kinder traurig zu Hause hocken. Mütter, die verzweifelt am Limit stehen, bei...

  • Schwelm
  • 17.05.20
Kultur

Zimmis Gedicht der Woche KW21

Corona sind wir hoffentlich bald los, für manche war die Krankheit der Todesstoß; die Wirtschaft ist jetzt auch in der Krise, viele Unternehmen schreiben nur noch Miese; wir alle hoffen wieder auf Normalität und ein Leben voller Lebensqualität.

  • Dortmund
  • 17.05.20
Natur + Garten
3 Bilder

Kopfweiden

Einst schnitt man Weidezweige ab, die flink der Flechter biegt Für eine Wiege luftig leicht, worin ein Kindlein wiegt Für eine Reuse anfangs breit und dann zur Falle wird Ist alles in des Flechters Hand worin die Zukunft liegt Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 15.05.20
  •  3
  •  1
Kultur
Kapelle bei Murnau

Nachdenklich mit Bezug zur Religion
Wer hilft?

Wer hilft? Wer hilft mir am Ende meiner Lebenstage die Last meiner Fehler mitzutragen? Worte der Liebe, nie gesprochen, sind ohne Widerhall fortgeflogen. Die Umarmung, leise von Herzen ausgeführt, nie hat ein Gegenüber sie gespürt? Die Hand, um Vergebung ausgestreckt, wurde nicht gesehen, einfach beiseite gedrückt. Und möglicherweise unbewusst habe ich weiteren Kummer ausgelöst. All diese Fehler, im einzelnen vielleicht klein, sind zum Berg gewachsen, der erdrückt und lässt...

  • Schwelm
  • 13.05.20
Kultur

Zimmis Gedicht der Woche KW20

Corona begegnet uns täglich in den Nachrichten, demnächst wird sich wohl das Geheimnis um das Virus lichten; ein Antikörper gegen das Coronavirus wurde gefunden, doch einiges muss man noch genauer erkunden; uns bleibt jetzt nur noch in Geduld abzuwarten bis wir in ein Leben mit Sozialkontakten starten.

  • Dortmund
  • 10.05.20
Natur + Garten

Die erste Iris in Moyland

Die Knospen waren früh am Tag noch gänzlich eingerollt Und irgendwann sich öffneten, der Sonne ist‘s gezollt Vielleicht der Kuckuck Zeuge war, der überall hin ruft Mehr als im Grün zeigt Sommer sich im Blütenblatt aus Gold Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 10.05.20
  •  1
  •  1
Kultur

Alltag : Wenn das Alltägliche nicht mehr so einfach ist...
Alltagswege - dörfliche Runden

Alltagswege - dörfliche Runden Alltagswege, viel tausendmal gegangen, dabei meist in eigenen Gedanken gefangen gehe ich heute Schritt für Schritt mit Bedacht - und die Erinnerung läuft mit. Durch die Siedlung, hier kenne ich jedes Haus, wer darin wohnt, wann es gebaut, hin zur Grundschule, wo im Laufe der Jahre unzählige Kinder ihr Wissen erlangt haben, vorbei am Freibad, wo in vielen Stunden bei Sonnenschein, die Menschen tauchten fröhlich platschend in’s Wasser...

  • Schwelm
  • 09.05.20
Kultur
Essener Autorin Brigitte Böker hat ein Corona-Gedicht geschrieben.

Brigitte Böker leidet unter der Pandemie: "Ich kann nicht stillsitzen"
"Erzählcafé"-Autorin schreibt Corona-Gedicht

Die Corona-Pandemie ist mittlerweile ein Thema, das viele nicht mehr hören können. Es ist in sämtlichen Nachrichten und auch in Supermärkten und im Privatleben verfolgt es einen. Abstand beim Warten an der Kasse, nur mit Einkaufswagen und Maske den Laden betreten, geschlossene Freizeiteinrichtungen, keine Familienbesuche, keine Freunde zum Kaffee, Homeoffice, Isolation zu Hause. Auch die Altenessener Autorin Brigitte Böker hat sich ihre Gedanken zu dem Virus und dessen Auswirkungen gemacht...

  • Essen-Nord
  • 08.05.20
  •  1
Kultur




https://images.app.goo.gl/JzBah27YRUJSDtg69

Naturbild - Zeit zum Träumen
Frühsommerträume

Frühsommerträume Das Rehkitz steht im ersten Sonnenlicht auf der Wiese und rührt sich nicht. Es weiß, dass seine Mama unter einem Baum vom nahen Waldesrand aufmerksam hinüber schaut. Die Ohrspitzen des Kleinen kaum über die Gräser ragen, die Wiese steht hoch in diesen heißen Tagen. Der kleine Pürzel zuckt vergebens die Fliegen weg, große Augen bestaunen der Hummeln Flug. Beinchen, dünn wie Streichhölzer, knicken müde ein, das Kitz legt sich in sein weiches Wiesenbett hinein und...

  • Schwelm
  • 07.05.20
Kultur

Aktuell - Hoffnung auf ein Quarantäneende
Eilnachricht an meine Enkelkinder

Eilnachricht an meine Enkelkinder Hallo, liebe Kinder, ich sah heute hinter den Wolken blitzen einen kleinen Hoffnungsschimmer entlang flitzen, der mir sagte: Die schlimmste Zeit ist vorbei - bald seid ihr wieder alle frei! Die Macht des bösen Virus ist gebrochen, in kurzer Zeit dürfen wir uns wieder treffen ohne große Sorgen, dürfen scherzen und lachen. Das wird uns alle wieder fröhlich machen! Als Oma darf ich euch Kindern wieder lauschen, eure Händchen halten, in die Augen...

  • Schwelm
  • 05.05.20
Kultur
FarbWirbel I
10 Bilder

DIGITALE BILDER
FarbZeichen ...

Helle Farben füllen den Raum mit starken Zeichen wirbeln über dunkle Flächen – voller Kraft und Leben Organische Wesen erdachte Formen Zufälle oder herbeigeführt – Vergangenes oder klare Bilder der Zukunft Je länger ich sie in Ruhe betrachte – umso vertrauter werden sie mir und kommen mir immer näher © Bilder und Text: G. Lambert / Mai 2020

  • Goch
  • 04.05.20
  •  10
  •  3
Kultur

Humor: Nonsens - verrückte Einfälle an einem Regentag
Nonsens - aus den Gedanken eines Badetuchs

Nonsens - aus den Gedanken eines Badetuchs Tagaus, tagein häng ich am Haken, um fast 24 Stunden darauf zu warten, dass mich ein nasser Arm ergreift und tropfende Körperteile mit mir abreibt. Ob von Mann, Frau oder Kind, das ist mir gleich, manchmal werd ich auch weitergereicht - Hauptsache, ich werde gebraucht, bin einfach gefragt, darauf warte ich gerne Tag für Tag. Ich bin hübsch gemustert in bunten Farben, mollig weich und du hast es erraten: ich bin das Badetuch, in das...

  • Schwelm
  • 04.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.