Grüße vom Wittener Weihnachtsmarkt

Anzeige
Er gleicht eher einer Kirmes, der Wittener Weihnachtsmarkt, aber so scheinen sich alle Weihnachtsmärkte mittlerweile zu entwickeln. Das hat nicht mehr viel mit dem alten Begriff "Kirchmess" zu tun, obwohl natürlich zu allen Zeiten das Vergnügen im Vordergrund stand und stehen sollte.
Karussels, eine Eislaufbahn, eine kleine Kindereisenbahn, ein riesiger Adventskalender und eine Bühne, auf der Darbietungen stattfinden und natürlich jede Menge Buden.
Die Besonderheit in Witten sind die kleinen Holzhütten, in denen sich diverse Märchen- und Weihnachtsfiguren befinden, liebevoll angeordnet und schön erleuchtet, ebenso wie die Fenster des alten Rathauses in Glühbirnenglanz erstrahlen.
Im Wiesenviertel erlebt man einen alternativen Advent mit einer Jurte, in der auch Veranstaltungen stattfinden. Hoch in den Bäumen wird auch illuminiert, mit zahlreichen ausrangierten unterschiedlichen Lampenschirmen, die dem Platz eine eigentümliche romantische Atmosphäre verleihen und man sitzt gelassen auf Holzbänken an einer Beköstigungsbude.
In Witten ist es gemütlich und hat nichts mit der Hektik einer Großstadt zu tun, in der man sich durch das Gedränge schieben muss. Es lohnt sich!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.