Volles Haus und tolle Stimmung

Anzeige
Bochum: Bürgerzentrum Amtshaus Harpen |

Gelungene Premiere: Das 1. Harpen Folk Festival des 'Bürgerzentrums Amtshaus Harpen e.V.' war ein durchschlagender Erfolg. Rund 120 Besucher ließen sich im alten Amtshaus von den facettenreichen, ursprünglichen Folkklängen begeistern.

Der ganze Saal sang mit

Schon beim ersten Act sprang der Funke über: Die sechs Musiker von 'Full House' sorgten auf Anhieb für Stimmung. Etwas ruhiger, dabei umso bewegender dann die Songs des englischen Folksängers Neil Grant. Bei seinem letzten Beitrag, dem 'Ralph McTell'-Evergreen 'Streets of London', stimmte der ganze Saal mit ein – ein echtes, erstes Highlight. Ebenso faszinierend, auf seine Art allerdings wieder völlig anders, präsentierte der Dortmunder Murat Kayi seinen deutschsprachigen akustischen Bluesfolk.

Stecknadel fallen hören

Direkt im Anschluss sorgten die Lokalmatadore 'Die Feuersteins' ein weiteres Mal für Gänsehautmomente. Als Emily Feuerstein mit ihrer gradlinigen, leicht grubengoldversetzen, rauchigen Stimme die Bergarbeiterballade 'Mein Vater war ein Bergman' anstimmte, hätte man die die berühmte Stecknadel fallen hören können. Back to the roots: Steven Crawford aus Schottland wurde insbesondere von den traditionellen Folkfans abgefeiert, bevor es mit Ape und Feuerstein wieder in eine ganz andere Richtung marschierte. Kabarettistische deutsche Lieder gingen ins Ohr, ins Hirn und ins Zwerchfell.

Folkstimmung bis nach Mitternacht

Mittlerweile war es schon 23 Uhr durch, vier Stunden Programm hatten die Gäste bereits abgewippt, -geklatscht, -gesungen und -gefeiert. Von Müdigkeit allerdings keine Spur, weder vor noch auf der Bühne und so brachten 'Trad Pack' mit puristischem Irish Folk, schwungvollen Instrumentalstücken und irischen Balladen noch mal traditionelle Folkstimmung unters Völkchen. Der perfekte Schluss-Act – wobei, vorbei war der Abend noch lange nicht. Nach dem offiziellen Ende fanden im offenen Backstagebereich die Musiker weit nach Mitternacht zu einer gut halbstündigen gemeinsamen Session zusammen – zum eigenen Vergnügen, insbesondere aber dem des harten Kerns von immerhin noch gut 70 Zuhörern.

Guinness, Whisky & Currywurst

„Es war eine runde Sache“, freut sich Initiator Guntmar Feuerstein, Vorstandsmitglied des Veranstalters „Bürgerzentrum Amtshaus Harpen e.V.“. „Wir haben nur gute Reaktionen bekommen. Alle zeigten sich begeistert, selbst Folk-Greenhorns, die sich anfangs nicht viel darunter vorstellen konnten. Allgemeine Aussage: 'Die Mischung war toll, auch der Mix 'Guiness, Whisky & Currywurst'. Wir kommen wieder!'“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.