Filmporträt über berufsbegleitenden Studiengang ‚Gesundheit und Sozialraum‘

Anzeige
Ein Filmporträt über den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang „Gesundheit und Sozialraum“ der Hochschule für Gesundheit (hsg), der im Wintersemester 2015/2016 an den Start ging, soll Studieninteressierte über Schwerpunkte und Ausrichtung des Studiengangs informieren. Der Film gibt Auskunft darüber, mit welchen Themen sich die Studierenden beschäftigen und in welchem Umfeld sie studieren, auch, wenn ein Großteil des Studiums außerhalb der Hochschule mit Hilfe eines umfassenden E-Learning-Angebots absolviert werden kann.

„Viele Menschen denken bei Gesundheit und gesundheitlicher Versorgung erst einmal an die ärztliche Versorgung. Wir wissen aber, dass der Raum, der Wohnort, an dem ich lebe, ganz viel mit Gesundheit zu tun hat. Dies ist der Ort, an dem die Menschen auch gesund erhalten werden können“, erklärt Prof. Dr. Heike Köckler, Dekanin des Departments of Community Health.

„Studierende im Studiengang Gesundheit und Sozialraum“, fügt sie hinzu, „erlangen Erkenntnisse über den Zusammenhang von Raum und Gesundheit. Welchen Einfluss hat eine ärztliche Versorgung? Wie kann ich als alte Person lange in meinem direkten Wohnumfeld leben? Welche Konzepte gibt es? Welche Faktoren hängen zusammen, um zu ermöglichen, dass man gesund im Wohnumfeld lebt und dann auch weniger oft zum Arzt muss?“

In dem Film erläutern Studierende des Studiengangs die Vorteile des Studiums in der hsg: „Das neue Gebäude mit der Ausstattung, mit den Möglichkeiten, die wir hier haben, ist einfach schön. Es ist einfach alles da. Es ist alles modern und vor allen Dingen: Die Profs wissen, wie man das alles bedient“, sagte Studentin Cornelia Iffland im Film. Studienkollege David Truszczynski setzte hinzu: „Wir haben hier praktisch einen ganzen Campus nur für uns – nur für Leute, die sich für Gesundheit interessierten und es ist auch sehr gut vernetzt.“

Heike Köckler: „In der Gesundheitsversorgung in Deutschland gibt es zum einen zunehmend den Wunsch von Menschen, die von Alter, Krankheit oder Behinderung betroffen sind, im häuslichen Umfeld zu bleiben und dort umfassend versorgt zu werden. Zum anderen verlagert sich die gesundheitliche Versorgung vom stationären in den ambulanten Bereich. Wir versuchen durch die Gestaltung von Sozialräumen – angefangen vom häuslichen Umfeld über das Quartier bis zur Kommune – diesen Herausforderungen zu begegnen.“

Der berufsbegleitende Studiengang ‚Gesundheit und Sozialraum’ beinhaltet einen hohen Anteil an Online-Veranstaltungen und umfasst insgesamt acht Semester inklusive der Bachelorarbeit. Der Studiengang startet jeweils zum Wintersemester, ist zulassungsbeschränkt und schließt mit dem Bachelor of Arts ab. Die aktuelle Online-Bewerbungsphase läuft bis zum 15. Juli 2016.

Auf dem Tag der offenen Türen auf dem Gesundheitscampus am 17. Juni 2016 von 13.00 bis 19.00 Uhr bietet die hsg eine umfassende Studienberatung im Gebäude B der hsg (Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum) an.

Das Filmporträt ist auf der hsg-Homepage sowie auf dem Videoportal Youtube und hier zu finden:


Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren an der hsg finden Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.