Ehrenamtspreis der Aidshilfe NRW geht an den Bochumer Manfred Müller

Anzeige
Landtagspräsidentin Carina Gödecke (3.v.r.) im Kreis der Offioziellen. (Foto: Büro Gödecke)

„Für die Aidshilfe Bochum ist Manfred Müller zu einer Schlüsselperson zwischen Ehrenamtlichkeit, Selbsthilfe und Hauptamtlichkeit geworden.“ Mit diesen Worten hob die Bochumer Landtagsabgeordnete und Landtagspräsidentin Carina Gödecke das langjährige, gesellschaftliche Engagement des 41-jährigen Bochumers hervor.

Während des Jahresempfangs der Aidshilfe NRW überreichte sie Manfred Müller unlängst in Düsseldorf den Ehrenamtspreis „merk | würdig“. Diesen Preis erhalten jährlich Menschern, die sich persönlich für die Aidshilfe stark machen. Der Bochumer Manfred Müller erhielt den Preis unter anderem für sein Engagement als Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft „POSITHIV HANDELN“.

„Er rückt sich selbst nie in den Vordergrund, sondern für ihn steht die Sache im Zentrum seines Engagements“, erklärte Gödecke in ihrer Laudatio. Zugleich betonte sie, wie wichtig das Ehrenamt für die Gesellschaft sei. „Millionen Bürgerinnen und Bürgern engagieren sich hierzu in sozialen Organisationen und Projekten. Von diesem Engagement lebt unsere Demokratie.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.