Erneute Rodungsarbeiten in Stiepel in Frage gestellt

Anzeige
Trotz Intervention des Umwelt- und Grünflächenamtes wurden die Rodungsarbeiten auf einem privaten Grundstück im Landschaftsschutzgebiet (LSG) zwischen Hülsbergstraße und Am Varenholt weiter fortgesetzt.

Dieses Thema hat die CDU - Fraktion in der letzten Ratssitzung aufgegriffen und möchte von der Verwaltung wissen, welche Verwaltungsschritte bisher eingeleitet wurden. Außerdem soll die Verwaltung darstellen, ob und in welcher Höhe ein Bußgeld wegen der nicht genehmigten Rodung verhängt wird. Insbesondere das erneute Roden nach dem Einschreiten des Umweltamtes muss nach Auffassung der CDU-Fraktion Konsequenzen haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.694
Volker Dau aus Bochum | 25.02.2015 | 14:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.