Führt Trumps Politik zum "Dritten Weltkrieg"?

Anzeige
Wieder einmal spielt die "gerechte" USA den Weltpolizisten. Nach den Angriffen auf Syrien und die IS in Afghanistan (was zwar berechtigt ist, aber den USA geht es nicht um den Schutz der afghanischen Bevölkerung vor dieser Terrormiliz) droht Trump jetzt auch dem Unrechtregime in Nordkorea. Wahrscheinlich hat die USA Angst, nicht mehr die größte Atommacht zu sein. Selbstverständlich muss der Diktator von Nordkorea in seine Schranken gewiesen werden. Das kann aber nur über ein absolutes Waffenembargo geschehen. Woher kommen denn die Rohstoffe (Uran usw. ) für den Bau von Atombomben in Nordkorea?

Sollte der machtgierige Trump tatsächlich eine militärische Operation in Nordkorea durchführen, ist ein Dritter Weltkrieg sehr wahrscheinlich, wo niemand mehr vor Atombomben zurückschrecken würde. Das bedeutete das endgültige Aus von allem Leben auf der Erde.

Kann Trump überhaupt soweit denken?
0
5 Kommentare
7.341
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.04.2017 | 22:50  
3.131
Harald Martens aus Bochum | 15.04.2017 | 14:01  
410
Peter Gross aus Bochum | 21.04.2017 | 17:27  
6
reiner tiroch aus Alpen | 13.05.2017 | 11:15  
410
Peter Gross aus Bochum | 15.05.2017 | 16:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.