Rentenerhöhung ist für viele Rentner ein "soziales Alibi" der Regierung

Anzeige
Viele Ruheständler freuen sich über die satte Erhöhung der gesetzlichen Versichertenrente über 4 Prozent. Diese Erhöhung ist aber reine Augenwischerei der Regierung, denn die Versorgungsbezüge müssen in Stufen besteuert werden. Der Anteil an der Rente, die steuerfrei bleibt, wird von Jahr zu Jahr immer geringer. Ab ca. 2040 soll die gesamte Rente einkommenssteuerpflichtig sein. Früher war nur der Ertragswertanteil der Rente steuerpflichtig und führte nur bei sehr hohen Renten zur Einkommenssteuerpflicht.

Durch die jetzige Rentenerhöhung unterliegen immer mehr Ruheständler der Einkommenssteuerpflicht und die Erhöhung wird durch die Zahlung der Einkommenssteuer wieder aufgezehrt.

So führt diese Regierung der Sozialkahlschläger die Leute hinters Licht!

Das sollte bei der nächsten Bundestagswahl 2017 von den Wählern berücksichtigt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.