Evangelische Familienbildungsstätte startet mit neuem Kursprogramm

Anzeige
Den letzten Kurs „Nähen im Team“ besuchten vier Mutter-Tochter-Paare.
 
Annegret Brando (links) nimmt sich in ihren Nähkursen Zeit, um das Handwerk von Grund auf zu erklären.

Kaum ist das neue Jahr angebrochen, startet die Evangelische Familienbildungsstätte mit ihrem Programm für das erste Halbjahr. Einer der zahlreichen angebotenen Kurse heißt „Nähen im Team“. Hier können Eltern oder Großeltern gemeinsam mit Kind oder Enkel handarbeiten.

Ob Utensilo, Tasche oder Kleidungsstück, Schneidermeisterin Annegret Brando steht ihren kleinen und gro-ßen Kursteilnehmern mit Rat und Tat zur Seite. „Wichtig ist mir, dass wir genug Zeit haben, um die Schneiderarbeiten auch fertig zu bekommen. Außerdem ist der Kurs auf sechs Teilnehmerpaare begrenzt, sodass ich entsprechend unterstützen kann“, so Brando. Neben dem generationsübergreifenden Teamkurs bietet die Evangelische Familienbildungsstätte weitere Nähkurse für Anfänger und Fortgeschrittene zu verschiedenen Terminen an. Besonders herauszustellen ist ein Angebot speziell für Flüchtlinge, bei dem es möglich ist, während der Kurszeit eine Kinderbetreuung in Anspruch zu nehmen.

Bunter Querschnitt durch die Welt der Bildung

135 Veranstaltungen umfasst das gemeinsame Programmheft der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Evangelischen Familienbildungsstätte TABEA insgesamt für das erste Halbjahr 2016. In neun Fachbereichen finden sich neben vielen bewährten auch einige neue Kurse und Seminare, zu denen man sich noch anmelden kann.
So wird im Bereich der Familienbildung erstmals eine inklusive Spielgruppe angeboten, in der unter Anleitung einer pädagogischen Fachkraft Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen zusammen spielen. Dabei treten Kinder und Eltern mit anderen in Interaktion und sammeln neue Erfahrungen.
Neu ist auch das „café tabinchen“. Bei diesem kostenlosen Angebot können Eltern, Großeltern und Tageseltern mit Kindern von ein bis drei Jahren mit und ohne Migrationshintergrund mal eben auf eine Tasse Kaffee oder Tee und eine nette Begegnung vorbeischauen. Flüchtlinge sind ebenso willkommen. Unter Leitung einer Erzieherin haben die Eltern Gelegenheit, sich in zwangloser Atmosphäre über familienbezogene Themen auszutauschen oder einen Rat zu suchen, während die Kinder gemeinsam spielen.
Im erstmals angebotenen kostenfreien Kurs „Willkommen in Deutschland“ können sich Flüchtlinge, die ja überwiegend aus anderen Kulturkreisen kommen, über Lebensweise und Gepflogenheiten in Deutschland informieren. Mit Tipps und Tricks für den Alltag sollen die Neubürger bei ihrer Integration unterstützt werden.
Im Fachbereich „Gesundheit und Bewegung“ ist die Vortragsveranstaltung “Chronischer Stress durch Dauerbelastung“ unter Leitung von Dr. med. Martin Zeller erstmals im Programm. Die Teilnehmenden erfahren, wie Stress gemessen und durch verschiedene Methoden abgebaut werden kann. Ebenfalls neu ist der Workshop „Tanzen, wie ich will“ für Frauen jeden Alters. Vermittelt werden verschiedene Tanzstile. Die Teilnehmenden können eine CD mitbringen, zu der sie tanzen möchten. Schließlich wird erstmals der Gesundheitskurs „Golden Health 40+“ angeboten. Mit Elementen aus den asiatischen Kampfkünsten wird hier der richtige Umgang mit dem eigenen Körper gefördert sowie die Erhaltung und Verbesserung der konditionellen Fähigkeiten wie Muskelkraft, Beweglichkeit und Ausdauer trainiert.
Im Bereich der Erwachsenenbildung gibt es Führungen über den jüdischen Teil des Friedhofes in Bochum Wiemelhausen, Führungen durch die Bochumer Synagoge, pädagogische Qualifizierungen für MitarbeiterInnen im offenen Ganztag und für ErzieherInnen in Kindertageseinrichtungen, Computerkurse für Senioren, Smartphone- und Tablet-Kurse für verschiedene Betriebssysteme, Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene in Englisch, Besuch und Blick hinter die Kulissen des Schauspielhauses Bochum und eine Studienfahrt nach Hamburg mit Besuch bei Airbus in Hamburg Finkenwerder.
Fragen zu den Kursen, Seminaren und Einzelveranstaltungen sowie Anmeldungen werden ab sofort unter Tel.:0234 / 962 904 663 oder für die Erwachsenenbildung unter Tel.: 0234 / 962 904 662 entgegengenommen.
Das Programmheft liegt an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet – unter anderem in den Büros der Evangelischen Kirchengemeinden und den Bürgerbüros – aus. Das Kursangebot ist außerdem im Internet unter www.tabea-bochum.de oder www.eb-bochum.de abrufbar. Anmeldungen sind auch per E-Mail unter office@tabea-bochum.de oder office@eb-bochum.de möglich.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.