Schwarz-Grün am Ende.

Anzeige
Bottrop: Deutschland | Liebe war es von Anfang an bei diesen Parteien nicht gewesen um den Schein vor dem Wähler zu wahren ist die CDU/CSU auf Gespräche mit den Grünen eingegangen.

Wie schon von mir in einem Artikel am 24.09.2013 vorhergesagt steigen jetzt die Grünen nach kurzen Gesprächen mit der CDU/CSU um eine Regierungsbeteiligung aus.
Die Hürden waren jetzt noch für alle drei Parteien nicht zu überspringen gewesen.
Wie man Horst Seehofer im Fernsehen ansah, hatte er nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche mit den Grünen ein breites Grinsen im Gesicht.

Auch für die Bundeskanzlerin Angela Merkel ging es im eigentlichen sinne nur um eine große Koalition mit der SPD-Spitze. Von den Grünen hätte sie sehr viel weniger gehabt.
Die SPD dagegen hat ihr sehr viel mehr zu bieten allein die Stimmen vom Bundesrat die die SPD aufweisen kann Bedeuten der Bundeskanzlerin mehr als die Grünen ihr in einer langen vierjährigen Zusammenarbeit hätten bieten können.
Merkel hätte eine schwere vierjährige Regierungszeit bekommen, in der sie hart hätte kämpfen müssen, bei einer großen Koalition hat sie alles, ohne zu kämpfen.
Nur dass die SPD dafür bei den Wahlen 2017 von ihren eigenen Wählern dermaßen abgestraft wird, dass sie unter die 20%-Marke fallen wird.

Die Grünen wollen 2017 wieder eine zweistellige Prozentzahl erreichen das können sie aber nur wenn sie ihre Finger von der CDU/CSU lassen was sie ja jetzt auch machen.
Sehr viel dümmer ist da schon die SPD.
Bei sehr vielen bekannten und Freunden, die sie gewählt hatten, ist der Ärger über die SPD sehr groß.
Die meisten von ihnen behaupten jetzt schon das Sie die SPD 2017 nicht mehr wählen werden, wenn sie so dumm ist und einen Fehler gleich zweimal begeht. Ich teile ihre Meinung.
Dummheit muss bestraft werden. Dann schon lieber eine Protestpartei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.